Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bewohnerin stirbt bei einem Brand im Altersheim

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In einem Alters- und Pflegeheim in Ennetbürgen NW ist am Samstagabend ein Zimmer in Brand geraten. Drei Personen mussten ins Spital eingeliefert werden. Eine Frau starb an schweren Brandverletzungen.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei standen mit einem Grossaufgebot im Einsatz. Die Rettungskräfte waren um 20.45 Uhr via automatische Brandmeldeanlage aus dem Alters- und Pflegeheim Heimet alarmiert worden. Sie konnten alle sieben Bewohner evakuieren und den Brand in der Wohnung im 2. Obergeschoss löschen, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Sonntag mitteilte.

Eine 76-jährige Bewohnerin erlitt schwere Brandverletzungen. Sie musste mit der Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen werden, wo sie am frühen Sonntagmorgen ihren schweren Brandverletzungen erlag. Zwei weitere Personen erlitten Rauchgas-Vergiftungen. Sie mussten ebenfalls ins Spital überführt werden.

Die anderen vier evakuierten Personen wurden nicht verletzt. Sie kamen mit einem Schrecken davon. Im Einsatz standen die Feuerwehren der Gemeinden Ennetbürgen/Buochs, Beckenried und Stans mit rund 100 Feuerwehrleuten. Der Rettungsdienst war mit vier Ambulanzen und Notarzt vor Ort. Die Brandursache wird noch abgeklärt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema