Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bewohnerinnen und Bewohner des Hospiz St. Peter haben Kambly besucht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ältere Menschen reisen gerne. Das hat sich beim Ausflug des Altersheims Hospiz St. Peter in Gurmels vom 27. Oktober bestätigt. Der Lions Club 3 Seen/Lacs begleitete die Bewohnerinnen und Bewohner des Hospiz St. Peter in Gurmels auf ihrer Reise ins Emmental. Christoph Wieland ist erster Vizepräsident der Lions und fuhr an diesem Tag das Postauto seines Betriebs sicher zum Zielort. Es war Trubschachen im Emmental.

Über hundert Guetzlisorten

Sechs weitere Lions traten dann in Aktion – das war nicht ganz einfach. Die 24 Heimbewohnerinnen und -bewohner stiegen aus dem Bus und wurden dabei gestützt und begleitet. Es waren nur einige Schritte bis zum Landgasthof Hirschen. Rollatoren und Rollstühle setzten sich in Bewegung. Trotzdem: Bis alle am Tisch sassen, dauerte es eine ganze Weile. Auswärts Essen war aber für alle ein Erlebnis! Weiter ging die Reise zum Kambly-Fabrikladen. Dort war Naschen und Degustieren angesagt. Über hundert Guetz­lisorten erfreuten Herz und Gaumen. Nach einer Tasse Kaffee ging es dann wieder zurück zum Ausgangsort, nach Gurmels. Die Reise ins Emmental hat der Lions Club 3 Seen/Lacs ermöglicht. Geld zu spenden ist eine Sache, die andere ist das Begleiten. Die Mitglieder taten dies mit grosser Freude, treu ihrem Motto: «We serve!»

Mehr zum Thema