Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bibliotheken – mehr als nur ein Hort für Bücher

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Die 113 beteiligten Bibliotheken in den Kantonen Freiburg, Waadt, Wallis und Neuenburg möchten am 16. März, am Tag der Bibliotheken, die Öffentlichkeit darauf hinweisen, dass eine Bibliothek längst nicht mehr «nur» Bücher hortet. Bibliotheken seien auch Orte der Begegnung, der Partizipation und böten Möglichkeiten für vielfältige und soziale Aktivitäten für alle, teilt die Vereinigung der Freiburger Bibliotheken mit. Die 27 Freiburger Bibliotheken laden Jung und Alt deshalb ein, an diesem Tag zu experimentieren, tüfteln und ­rätseln.

3-D-Drucker und Orimoto

Passend zum Wissenschaftsmotto werden in der Bibliothek Düdingen ein 3-D-Drucker sowie die Faltkunst für Bücher, Orimoto, gezeigt. In der Deutschen Bibliothek in Freiburg und der Stadtbibliothek werden kleine wissenschaftliche Experimente für die ganze Familie angeboten.

Eine geheimnisvolle Maschine

Die Kantons- und Universitätsbibliothek in der Stadt Freiburg lockt mit einem interaktiven Rundgang zum Thema «Die verrückte Erfindung der Professorin Emma Boole»: Ziel ist es dabei, das Geheimlabor der Professorin aufzuspüren, um die geheimnisvolle Maschine zu finden, bevor es zu spät ist.

Die Schul- und Gemeindebibliothek in St. Antoni lädt zum Experimentieren und Entdecken ein, und in den Bibliotheken in Tafers und Wünnewil gibt es Geschichtenstunden und Aktivitäten für die ganze Familie sowie Kaffee und Züpfe.

im

 

Weitere Infos und das komplette Programm: www.abf-vfb.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema