Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Blaskapelle Nord-Süd überrascht sich selbst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Es war die erste Teilnahme und gleich ein Er- folg: Die Blaskapelle Nord-Süd hat am Schweizerischen Blasmusiktreffen in Naters in der Kategorie Mittelstufe von 17 Teilnehmern am besten abgeschlossen. «Wir haben uns schon vorgenommen, gut zu spielen», sagt Klarinettist Christoph Sallin aus Heitenried. «Wir sind es aber lo- cker angegangen und hätten nie mit dem ersten Platz gerechnet.» Dies umso mehr, als die Teilnahme eher zu- fällig erfolgte. «Unser Diri- gent Markus Steimen hat es uns als Standortbestimmung vorgeschlagen», erklärt er. «Wir fanden es eine gute Sache, auch um in der Szene Fuss zu fassen.»

Viel Zeit zum Proben hatte die Gruppe nicht. Die 15 Mitglieder kommen zwar mehrheitlich aus dem Raum Bern-Freiburg, es sind aber auch welche aus der Innerschweiz und aus dem Wallis dabei. «Monatliche Gemeinschaftsproben liegen da nicht drin», so Sallin. «Wir pro- ben eher projektbezogen und treffen uns mal für ein Probeweekend.» Daneben studiere jeder die Stücke individuell zu Hause ein. «Wir sind kei- ne Profis, nur leidenschaftli- che Amateure.»

Die Wettstücke bekamen erst in Naters den letzten Schliff. Wenige Stunden vor dem Auftritt hat der Dirigent hier eine Passage wiederholen lassen und dort etwas geändert. Diese kleinen Korrekturen haben die Musikanten beherzigt: Die Experten hatten wenig zu bemängeln und gaben 336,5 Punkte. «Der eine hat nichts geschrieben, mit der Bemerkung, er habe einfach nur den Auftritt geniessen wollen», so Christoph Sallin. Der andere habe angemerkt, dass die Gruppe zu gut für die zweite Stärkeklasse sei. Die Freude über den unerwarteten Sieg sei ein grosser Ansporn. Er verschafft dem Ensemble zudem einen Auftritt bei Radio SRF.

Die Mitglieder der Blaskapelle Nord-Süd lernten sich im Repräsentationsorchester der Schweizer Armee kennen. «Wir fanden es schade, diese guten Kontakte später wieder aufzugeben», erklärt Christoph Sallin. «In der Bar Nord-Süd in Bern entstand deshalb die Idee für die Bandgründung.»

www.blaskapelle-nordsued.com

Mehr zum Thema