0

Beeren Ingwer Streuselkuchen

Die Liebesgeschichte zwischen mir und Ingwer ist etwas speziell. Vor zwei Jahren konnte ich den Geschmack der Wurzel nicht ertragen, egal ob in einem Gericht, Saft oder im Tee. Viel zu stark, zu dominant, viel zu "gingery".

Während eines Winters konnte ich mich von einer starken Erkältung einfach nicht erholen und jammerte meinen Freunden den lieben langen Tag die Ohren voll, ständig betonend wie schrecklich es mir doch gehe. Da ergriff einer meiner Kollegen die Initiative und zwang mich Grüntee mit frischem Ingwersaft zu trinken. Und zwar viel davon. Eigentlich war es eher Ingwersaft mit Grüntee, was meinen Gaumen alles andere als erfreute. Da ich mich jedoch so sehr nach einer Verbesserung meines körperlichen Befindens sehnte, gehorchte ich brav und trank für zwei Tage lang Grüntee mit Ingwersaft (oder eben Ingwersaft mit Grüntee). Die Wirkung war atemberaubend. Ich fühlte mich sofort besser, die blockierte Nase und die Kopfschmerzen waren weg. Der Ingwer (und vielleicht auch der Glaube daran) hatten ware Wunder gewirkt. Seither schwöre ich auf die asiatische Wurzel und mische sie jeden Morgen in meinen Frühstückssmoothie. Dadurch habe ich mich nicht nur an den Geschmack gewöhnt, sondern ihn sogar lieben gelernt. Heutzutage heisst es bei mir: Desto mehr Ingwer, desto besser. Egal wie, wo und wann.

Das Originalrezept für diesen Kuchen habe ich schon vor einer Weile entdeckt, mich jedoch nie daran gewagt, da Ingwer nicht bei allen auf Begeisterung stösst. Als meine Freundin mir jedoch kandierten Ingwer aus dem Urlaub in Jerusalem mitbrachte, beschloss ich das Rezept endlich auszuprobieren, da es ebenfalls nach kandiertem Ingwer verlangt. Die Zubereitung ging schnell und das Resultat war wie erwartet: Der frische, etwas exotische Nachgeschmack des Ingwers sorgt bei jedem Probierer für eine Überraschung, bei einigen eine etwas positivere als bei anderen ;)

 

https://sugarheaven.ch/2016/10/09/beeren-ingwer-streuselkuchen/

Kommentare zu diesem Artikel