0

Jauner Unterkünfte - Airbnb

Letzten Sommer habe ich relativ viel Zeit in etwas kühlerer Bergluft verbracht. Wir dürfen die Berghütte "Unterer Kühboden" mieten und da weht ständig eine frische Brise. Damit auch andere Leute von der Bergluft profitieren können, habe ich mal versuchsweise probiert, ein Zimmer via Airbnb zu vermieten. Es vergingen kein 24 Stunden bis die erste Reservation herein kam. Two guests from Great Britain, die sehr interessiert waren an der Lebensweise hier. Genauso erging es mir bei den weiteren Gästen, die Ruhe der Berge wurde immer als sehr wohltuend empfunden. Von was und wie die Leute hier leben wurde ich gefragt. Gerne erzähle ich ihnen über das Leben hier.

 

Vom Konzept der Buchungsplattform überzeugt, machte ich Marius vom Sportgeschäft Mooser darauf aufmerksam. Ich durfte vor einem Jahre seine Webseite neu gestalten und nun auch seine freie Wohnung über dem Geschäft für Übernachtungen präsentieren. Er war mit dem herrkömlichen Buchungstool auf seiner Webseite sehr zufrieden und Airbnb gegenüber doch eher skeptisch. Er wolle es trotzdem mal versuchen, meinte er schliesslich, kostet ja nicht. Ich habe ihm sein Inserat eingerichtet und auch da kamen sofort Buchungen herein. In Eigenregie hat Marius darauf Anpassungen vorgenommen, die Plattform ist also sehr benutzerfreundlich. Bleibt meine Unterkunft nur im Sommer offen, hat Marius seit letztem Herbst schon unzählige Gäste aus der ganzen Welt beherbergt. Die Bewertungen seiner Gäste sind ohne Ausnahme hervorragend und Esther und Marius sind innert kürzester zeit zu "Super Host" ernannt worden.

Airbnb ist nicht ganz unumstritten, ist die amerikanische Buchungsplattform doch eine Konkurrenz zur traditionellen Hotellerie. Diese hat das Konzept aber auch schon für sich entdeckt. So oder so entscheidet der Gast, wo und wie er untergebracht sein möchte. Kurtaxenpflichtig sind auch die Übernachtungen bei Airbnb, diesen Verwaltungsaufwand bleibt den Privatvermietern nicht erspart. Tourismus Schweiz sieht Airbnb als zusätzliches Angebot die eine weitere, spezifische Kundschaft anzieht und somit die Übernachtungszahlen wachsen lässt.

Diese wachsen auch in Jaun. Zwar nicht ausschliesslich über den Kanal der Privatvermieter, aber der Erfolg hat sich herum gesprochen. So bat mich Rosemarie Mooser eine Webseite und ein Airbnb Inserat für ihr Chalet Frohsinn zu erstellen. Auch da sind schon nach kurzer Zeit Reservationen eingegangen. Schuwey's Bnb hat schon eine grosse Kundschaft, die Webseite dazu hat Charlotte mit meiner Anleitung erstellt. Auch dieses Angebot ist nun bei Airbnb zu finden. Wer also in Jaun übernachten will, hat neben den Hotel Wasserfall und Zur Hochmatt auch bei Privatanbietern eine gewisse Auswahl.  Bestimmt erzählen alle Anbieter ihren Gästen gerne vom Leben hier in den Bergen und empfehlen  Aktivitäten in Jaun den Berdürfnissen de Kunden entsprechen.

 

 

 

Kommentare zu diesem Artikel