Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Boris Fringeli lässt Liszt-Piano erklingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Schloss Greyerz widmet seine diesjährige Konzertsaison dem Pianoforte, das 1835 von der Instrumentenmanufaktur Braschoss in Genf für Franz Liszt hergestellt wurde. Morgen Abend wird darauf der Jurassier Boris Fringeli im Musiksalon spielen. Die Stücke oszillieren zwischen Schatten und Licht und reichen von Bach bis Poulenc.

rsa/Bild zvg

 

Schloss Greyerz. Sa., 31. August, Türöffnung 18.30 Uhr, Konzertbeginn 19 Uhr.

 

Kleines Stelldichein vor den Arkaden

 

Morgen um 11 Uhr läuten die Bläser der «Trompes du Pays de Fribourg» sowie die Jagdhornbläsergruppen «Hubertus Sense» und «Diana Sense» die diesjährige Jagdsaison ein. Diese dauert vom Sonntag, 1. September, bis am 15. Fe­bruar des nächsten Jahres. Gemeinsam geben die Jagdhornbläser ein kleines Konzert auf der Terrasse der Arkaden gegenüber der Murtenlinde in Freiburg.

rsa/Bild ce/a

 

Terrasse der Arkaden, Ulmenplatz, Freiburg: Samstag, 31. August, 11 Uhr.

 

Orgelvespern in der Franziskanerkirche

 

Am Sonntag, 1. September, ist die Organistin Ilaria Centorrino in der Franziskanerkirche Freiburg zu hören. Im Rahmen der Orgelvespern spielt sie unter dem Titel «La Parole» Stücke von Dieterich Buxtehude, Matthias Weckmann, Johann Sebastian Bach, Nicolaus Bruhns und schliesslich zwei Konzerte von Antonio Vivaldi: Das Concerto D-Dur «Grosso Mogul» und das Concerto in C-Dur.

rsa

 

Franziskanerkirche, Freiburg. So., 1. September, 18.30 Uhr

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema