Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bosco Dias wird Titularprofessor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf Antrag der Philosophischen Fakultät der Universität hat der Staatsrat die wissenschaftlichen Verdienste von Dr. Bosco Dias mit der Verleihung des Professorentitels gewürdigt.

Der Geehrte ist am Heilpädagogischen Institut der Universität verantwortlich für die französischsprachige Ausbildung zum Diplom in Klinischer Heilpädagogik. Er wohnt mit seiner Familie seit vielen Jahren in Düdingen.

Von Indien nach Freiburg

Im Jahre 1974 machte er an der Universität ein Doktorat in den Fächern Experimentelle Psychologie, Tiefenpsychologie und Philosophische Anthropologie.
Seine berufliche Tätigkeit begann er 1968 als Psychologe in der damaligen Poliklinik des Heilpädagogischen Instituts, die er ab 1971 während vielen Jahren leitete. Schliesslich ist er in seiner Funktion als Ausbildungsverantwortlicher zu einer wichtigen Stütze des Heilpädagogischen Instituts geworden.

Rege Forschungstätigkeit

Neben der Tätigkeit an der Universität Freiburg wurden Dias des Öftern auch Lehraufträge an der Universität Lausanne übertragen. Seine Forschungstätigkeit umfasst rund sechzig Publikationen.

Der Schwerpunkt seiner Interessen liegt in der Erforschung der kindlichen Intelligenz. Dies schlägt sich im Erfolg seines Buches «De l’évaluation psychométrique à l’évaluation du potentiel d’apprentissage» nieder, das bereits in der vierten Auflage erschienen ist. Mit der Verleihung der Titularprofessur bekundet nun die Universität ihre Hochachtung vor den wissenschaftlichen Leistungen von Bosco Dias.

Mehr zum Thema