Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bösingen festigt den zweiten Tabellenrang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball Männer 1. Liga Dass Langenthal trotz seiner acht Punkte Differenz in der Tabelle ein ernstzunehmender Gegner für Bösingen sein würde, hatten die Wasserämter bereits im äusserst knappen Hinspiel demonstriert.

Diesmal erwischten die Sensler vor rund 30 Zuschauern den besseren Start. Die um Portmann organisierte Abnahme funktionierte so gut, dass Fahrni die Bälle variantenreich verteilen konnte. Die beiden ersten Sätze gingen so diskussionslos an den Gastgeber, auch wenn dieser für den zweiten Satz vier Satzbälle zum Sieg benötigte.

Damit sei bereits angetönt, dass die Gäste immer besser ins Spiel fanden. Nun war es Bösingen, das vermehrt fahrig spielte und immer wieder achtlos Punkte verschenkte. Weihnachten hin oder her: Der verschenkte dritte Satz setzte den Senslern zu. Schmid nutzte die Baisse taktisch und gönnte Kovatsch eine Verschnaufpause.

Hertig als Matchwinner

Im vierten Satz fand Bösingen mit Rückkehrer Kovatsch wieder etwas besser ins Spiel, doch die Gäste liessen nicht locker und kamen durch Punktegarant Stettler und die Mitteangreifer immer wieder zu Punkten. Zumindest so lange, bis der nervenstarke Hertig mit drei Service-Winnern Stettler in die Knie zwang. nf

Bösingen – Langenthal-Aeschi 3:1 (25:18, 28:26, 21:25, 25:20)

VBC Bösingen: Andrey, Fahrni, Hertig, S. Kovatsch, C. Lutz, Portmann; Huter, B. Leutwiler, N. Lutz, Wicky.

Mehr zum Thema