Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bösingen und Laupen befinden sich mitten in den «drei schönsten Tagen im 2008»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Symbolisch für das Motto der beiden Gemeinden, dass sie nicht das Trennende, sondern das Verbindende in den Vordergrund stellen wollen, wurde zur Eröffnung der BL08 auch kein Band durchschnitten oder wie an der Freiburger Messe ein Baum durchsägt, nein, die Bösinger und Laupener liessen sich etwas anderes einfallen: Ein in Grossformat abgebildeter Händedruck wurde zum Start der Gewerbeausstellung am Eingangsportal montiert. Er versinnbildlicht die Zusammenarbeit zwischen der Freiburger Gemeinde Bösingen und der Berner Gemeinde Laupen. Diese arbeiteten nämlich Hand in Hand, wie OK-Präsident Christian Bergmann vor den geladenen Gästen betonte.

Alles vor der Haustüre

Zwei Jahre lang hat sich das OK auf diesen Moment vorbereitet, am Freitag um 16 war es dann so weit und die BL08 war eröffnet. «Wir wollen einer breiten Bevölkerung zeigen, was sie alles vor der Haustüre finden kann, und freuen uns auf viele neue Kontakte», hielt Bergmann in seiner Rede fest.

Auch der Oberamtmann des Sensebezirks Nicolas Bürgisser hob den sozialen Charakter einer Messe hervor. «Eine Gewerbeausstellung ist verbunden mit Emotionen und Kontakten. Sie ist der Treffpunkt». Dabei wies auch er auf das gut funktionierende Miteinander der beiden Gemeinden hin. «Bösingen und Laupen kommen sich immer näher, man könnte fast von Konkubinat sprechen», so Bürgisser. Auf der Karte finde ein Aussenstehender die Grenze sicher, in den Köpfen der Bewohner sei sie jedoch immer weniger vorhanden.

Auch Peter Blaser, Regierungsstatthalter des Amtes Laupen, freute sich darüber, dass Laupen an der Gewerbeausstellung nicht mehr nur Gast ist, wie dies vor fünf Jahren der Fall war, sondern Partner. «Ihr nutzt die Chance dieser speziellen Situation, Euch sind die Grenzen egal», lobte er.

Begleitet von den Tönen der Musikgesellschaft Bösingen strömten nach dem offiziellen Teil die ersten Besucher in die Ausstellungshallen beim Schulhausareal Bösingen. 101 Aussteller, 60 aus Bösingen und 41 aus Laupen, präsentieren sich während drei Tagen von ihrer besten Seite. «Auch wenn unsere Löhne tiefer sind als die der Top-Manager, haben wir versucht, eine wunderschöne Ausstellung auf die Beine zu stellen», sagte Christian Bergmann. Er hoffe, dass er am Sonntagabend sagen könne: «Das waren die drei schönsten Tage im 2008.»

Mehr zum Thema