Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bösingen verliert weiter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Volleyball Männer 1. Liga

Die Bösinger starteten wie immer fulminant ins Spiel. Sie gingen mit 7:1 in Führung und zwangen den Gegner zu seinem ersten Time-out. Von da an holte Münchenbuchsee einen Punkt nach dem anderen auf. Plötzlich stand es nur noch 16:14. Danach setzte Junior Neuhaus zu seinen gefürchteten Sprungservices an. Man vermochte wieder einen grossen Vorsprung zu erlangen. Doch auch nach der zweiten Hausse folgte eine Baisse, die schlussendlich zum Satzgewinn der Berner führte.Der zweite Satz zeichnete sich anfangs mit starken Abnahmen beiderseits aus. Bösingen konnte aber einen 3-Punkte-Vorsprung herausholen. Die einzige Person, die zu dieser Zeit nicht ganz auf der Höhe war, war die Schiedsrichterin. Trainer Schneuwly erkannte, wie aufgebracht seine Spieler wegen ihr waren, und forderte ein Time-out, um seine wilden Hengste im Zaum zu halten. Trotzdem liessen die Bösinger beim Stand von 23:20 die Zügel schleifen. Der Gegner kam mit guten Aktionen und einem Quäntchen Glück zu seinem ersten Satzball. Zwar wehrten die Sensler diesen ab und kamen selbst zu einem Satzball. Doch erneut war kein Verlass auf die Nerven des jungen Teams mit einem Durchschnittsalter von einundzwanzigeinhalb Jahren.Der dritte Satz war dem ersten gleich: Bösingens früher Vorsprung von fünf Punkten wurde gegen Mitte des Satzes verspielt. Gegen den Schluss waren die Gastgeber im Angriff unfähig einen Punkt zu landen, wodurch Münchenbuchsee den ersten Matchball verwerten konnte. nf

Bösingen – Münchenbuchsee 3:0 (22:25, 26:28, 18:25)

VBC Bösingen: Blaser, Neuhaus, Wicky, J. Hertig, T. Kovatsch, J. Kovatsch, Meier (Libero); Y. Hertig, P. Hertig, Thomet, Lutz.

Mehr zum Thema