Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bösingens Schulhausdächer müssen überraschend saniert werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Bösingen Verschiedene Abklärungen haben an beiden Dachkonstruktionen – der des alten und der des neuen Bösinger Schulhauses – Mängel zum Vorschein gebracht. «Es ist nicht derart dringlich, dass Sofortmassnahmen eingeleitet werden müssten», sagt Ammann Louis Casali. Darüber sei der Gemeinderat froh. «Es besteht keine unmittelbare Gefahr für die Nutzer.» Trotzdem muss die Gemeinde die Sanierung beider Dachkonstruktionen anpacken. Bis Ende Sommer soll abgeklärt sein, was alles getan werden muss.

Mängel an Holzkonstruktion

Am Dach des alten Schulhauses sind die Mängel zum Vorschein gekommen, als abgeklärt wurde, wie die Platzverhältnisse für die Kindergärten optimiert werden könnten. Dabei wurden auch Durchbrucharbeiten bei bestehenden Mauern geprüft. Wie der Gemeinderat mitteilt, wurde dabei festgestellt, dass die aus Holz bestehende Dachkonstruktion wesentliche Mängel aufweist. Die Analyse des beigezogenen Holzbauingenieurs habe ergeben, dass die Dachkonstruktion, unabhängig allfälliger Mauerdurchbrüche, saniert werden muss.

Isolation nass und grau

Im Rahmen der jährlichen Kontrolle durch einen Dachdecker kamen auch beim Dach des neueren Schulhauses Mängel zum Vorschein. «Am Kupfer wurden Schäden festgestellt», so Casali. Aufgrund der Schäden sei wohl Wasser in das Dach eingedrungen, denn die Isolation sei an gewissen Stellen nass und grau, und auch die Holzkonstruktion weise defekte Stellen auf.

Wie gross der Schaden genau ist, was zur Behebung dessen getan werden muss und wie viel Geld der Gemeinderat dafür in die Hand nehmen muss, könne zurzeit noch nicht bestimmt werden. «So oder so kann man sagen, dass die Sanierungsarbeiten teuer werden», sagt Louis Casali. Er schätzt, dass die Schadensbehebung am neuen Schulhaus teurer zu stehen kommt als jene am älteren Schulhaus. «Ein Bauphysiker soll abklären, wieso das Kupfer Schäden aufweist.»

Für Winter-Versammlung

Der Gemeinderat will raschmöglichst entscheiden, wie die Mängel saniert werden. Wenn immer möglich, will er dazu der Gemeindeversammlung vom 15. Dezember 2011 Projektkredite vorlegen. Das Architekturbüro Atelier 99 AG ist mit der Analyse der Schäden und der Ausarbeitung von Sanierungsprojekten für beide Dächer beauftragt worden. Dies unter Beizug von Fachleuten und Ingenieurbüros.

 

«Es besteht keine unmittelbare Gefahr für die Nutzer.»

Autor: Louis Casali

Autor: Ammann von Bösingen

Mehr zum Thema