Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bösinger Dorfläden im Aufwind

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Für eine Gemeinde mit rund 3400 Einwohnern gibt es in Bösingen verhältnismässig wenig grosse Läden für den täglichen Bedarf. Davon profitieren die Dorfläden. So hat am Donnerstag ein neuer Laden seine Türen geöffnet: Neben der Metzgerei Adrian Schaller im Dorfkern gibt es wieder einen Bäckerladen mit Tea-Room. Eine Zeit lang sah es nicht so aus, als ob die Räumlichkeiten wieder besetzt werden könnten, und die Familie Schaller plante, aus dem seit neun Monaten leer stehenden Laden eine Wohnung zu machen.

Nun ist wieder der Duft von frischem Brot und anderen Backwaren zu riechen. Monika Montero, die den Laden führt, bietet zudem Confiserie-Artikel und Geschenkartikel an. Der Laden ist eine Filiale der Bäckerei von Wünnewil, wo ihr Mann José Montero seine Backstube mit Laden hat.

Dorfladen ist umgebaut

Noch ein zweites Geschäft von Bösingen hat in seine Zukunft investiert. Der Maxi-Dorfladen ist nach einem Umbau vor kurzem wieder eröffnet worden. Inhaberin Nicole Fuhrer, die den Laden seit 23 Jahren führt, hat unter anderem die Vitrinen der Frischprodukte wie Früchte, Gemüse, Brot, Fleisch und Molkereiprodukte erneuert und teilweise vergrössert. Eine wesentliche Erweiterung gab es bei der Kühlvitrine für den Käse. Auf rund drei Laufmetern bietet der Laden nun bis zu 50 verschiedene Sorten Käse an, darunter viele lokale Produkte. Ebenfalls erneuert wurde im Geschäft mit rund 100 Quadratmetern Ladenfläche die Postagentur.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema