Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bossel so stark wie nie zuvor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Freiburger Tennisspieler Adrien Bossel hat in dieser Woche die bisher beste Weltranglistenklassierung seiner Karriere erreicht. Der 26-jährige Stadtfreiburger steht auf Rang 338 der ATP-Weltrangliste.

 Dennoch ist Bossel vom Schweizer Davis-Cup-Captain Severin Lüthi nicht für die Play-off-Partie Holland – Schweiz (14. bis 16. September) aufgeboten worden. Neben den Stammkräften Roger Federer (ATP 1), Stanislas Wawrinka (ATP 19) und Marco Chiudinelli (ATP 134) nominierte Swiss Tennis lieber den jungen Henri Laaksonen (ATP 410) als vierten Spieler. Der finnisch-schweizerische Doppelbürger ist zwar in der Weltrangliste klar schlechter klassiert als Bossel, hat als 20-Jähriger jedoch die besseren Zukunftsaussichten.  fm

Mehr zum Thema