Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Breite Spitze bei kantonalen Judokas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die diesjährigen kantonalen Judo-Meisterschaften für Schüler, Jugend, Junioren, Damen und Herren wurden vom Judo-Club Marly mit einer vorbildlichen Organisation bravourös in der neu umgebauten Turnhalle des Schulzentrums Grand-Pré Marly durchgeführt.

Gold ging unter anderem an die Schwestern Aki (bis 63 kg) und Yoko (über 63 kg) Shinomiya vom Tenri Judo Kai Düdingen. Bei den Männern holte André Regez (JC Galmiz) in der Kategorie bis 90 kg Gold.

Gute Nachwuchsarbeit

Insgesamt waren rund 400 Teilnehmende aus 12 Clubs anwesend, die jeweils in ihren Kategorien um die begehrten Meistertitel kämpften. Die Teilnehmerzahl konnte im Vergleich zum letzten Jahr leicht gesteigert werden. Alle Kategorien, vor allem auch die Kategorien der Schüler, waren sehr gut besucht, was den Clubs in Sachen Nachwuchsförderung ein sehr gutes Zeugnis ausstellt. Die zahlreichen Zuschauer konnten viele schöne Kämpfe bewundern.

Dem gesamten Medaillenspiegel kann man entnehmen, dass sich der Trend der letzten Jahre weiter bestätigt und im Kanton die Spitze nach wie vor sehr breit ist. So wurden die ersten Plätze unter elf Clubs sowie die zweiten und die dritten Plätze unter allen teilnehmenden Vereinen des Kantonalverbands verteilt. Wie in den letzten Jahren konnten sich die Clubs aus Attalens (52 Medaillen), Marly (30 Medaillen) sowie Romont (19 Medaillen) an der Spitze des Medaillenspiegels behaupten.

Ein grosser Dank gebührt dem organisierenden Klub JC Marly für das optimale Gelingen dieser Freiburger Judo-Einzel-Meisterschaften. tg

Mehr zum Thema