Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Brockes-Passion zum Karfreitag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit 30 Jahren gehören in Freiburg die Karwochenkonzerte unter der Leitung von Yves Corboz zur vorösterlichen Tradition (siehe FN vom 31. März). Jedes Jahr gelangt ein anderes Passionswerk zur Aufführung. Für die 30. Ausgabe fiel Corboz’ Wahl auf Gottfried Heinrich Stölzels lange Zeit vergessene Brockes-Passion aus dem Jahr 1725. cs

 Kollegiumskirche St. Michael,Freiburg. Do., 2. April, 19.30 Uhr; Fr., 3. April, 10.30 Uhr.

 

 Walliser Chor im Cantorama

 Der Choeur Novantiqua aus Sion tritt am Karfreitag im Cantorama auf und trägt Werke vom gregorianischen Gesang bis zur zeitgenössischen Musik vor. Die 40 Sängerinnen und Säger stehen unter der Leitung von Bernard Héritier. Dieser studierte Theologie an der Universität Freiburg. Die musikalische Ausbildung und das Gesangsdiplom erwarb er an den Konservatorien von Sitten und Freiburg. Er hat den Chor 1980 gegründet. im

 Cantorama,Jaun. Fr., 3. April, 17 Uhr.

 

 Mich Gerber bespielt Ostern

«Eine Art Ostern» entsteht beim Konzert von Mich Gerber am Samstag im Schloss Überstorf. Die erweiterte Welt des modernen Kontrabassspiels, die Bassvioline, das Live-Sampling-System und Gerber als Komponist formten ein «soloakustisches Bass-Orchester», schreiben die Organisatoren im Programm. ak

 Schloss Überstorf.Sa., 4. April, 20.30 Uhr (Ab 18.30 Uhr gibt es ein dreigängiges Konzertmenü.)

 

 Zwei Pianisten an einem Abend

Am Samstag kommt es in der Spirale zum Stelldichein zweier herausragender junger Westschweizer Jazzpianisten: Der Freiburger Florian Favre stellt sein erstes Soloalbum vor, und der Genfer Léo Tardin beweist, dass er nicht nur die Electro-Trip-Hop-Klänge seiner Formation Grand Pianoramax beherrscht, sondern auch die leisere Sprache der anspruchsvollen Popmusik. cs

 La Spirale,Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Sa., 4. April, 21 Uhr.

 

 Orgelvesper an Ostern

Im März hat die Orgelakademie Freiburg ihre «Orgelvespern» lanciert, eine neue Konzertreihe, die immer am ersten Sonntag im Monat in der Franziskanerkirche zur Austragung kommt. An Ostern findet nun die zweite Ausgabe der Vespern statt: Der Organist Jean-David Waeber hat für das rund 45-minütige Konzert ein österliches Programm zusammengestellt. Die Orgelakademie, die Organisatorin des internationalen Orgelfestivals Freiburg, will mit den Orgelvespern auch während des restlichen Jahres präsent sein. cs

 Franziskanerkirche, Freiburg. So., 5. April, 18.30 Uhr.

 

Mehr zum Thema