Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bronze an Liebistorf-Kleinbösingen-Wallenbuch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schiessen: Final der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft 300 m

Autor: Von WERNER STRITT

Insgesamt vier Gruppen in zwei Kategorien vertraten am letzten Samstag den Kanton Freiburg am Final der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft über 300 Meter im Stand Albisgüetli in Zürich.

Enttäuschung für Tafers

Die einzige Gruppe aus dem Kanton Freiburg, welche den Final im Feld A (Freie Waffen) schoss, war der Mitfavorit um den Titel, die Gruppe Tafers I. Mit 476 Punkten blieben die Schützen aus dem Hauptort unter ihren Möglichkeiten und schieden enttäuschend bereits in der ersten Runde im 10. Schlussrang aus. Total schossen 16 Gruppen diesen Finaldurchgang. Die Teilnehmer aus Gonten (AI) gewannen Gold mit dem hohen Resultat von 487 Zählern vor Willisau (LU) mit 479 Ringen und Ried-Brig (478 Punkte).Die Gruppe aus Wallenried konnte in Zürich den Huguenin-Preis im Feld A entgegennehmen. Die Schützen aus Wallenried schieden mit dem höchsten Rundenresultat der drei Hauptrunden aus. In der dritten Hauptrunde schossen sie ausgezeichnete 484 Punkte und verpassten somit sehr knapp den Einzug in diesen Finaldurchgang.Nachdem im Feld D (Ordonnanz-Waffen) die Gruppe Greyerz «Les Mousquetaires» mit 684 sowie St. Ursen I mit 670 Punkten bereits in der ersten Runde ausgeschieden waren, retteten die Teilnehmer der Gruppe Liebistorf-Kleinbösingen-Wallenbuch die Ehre der Freiburger Delegation.Die Schützen aus dem Seebezirk erzielten in der ersten Runde 687 Punkte, im zweiten Durchgang konnten sie sich anschliessend 696 Ringe gutschreiben lassen. Mit diesen guten Resultaten qualifizierten sie sich für den Finaldurchgang der acht besten Gruppen. In diesem entscheidenden Durchgang schossen René Folly 139, Roger Folly 138, Andreas Jutzeler 139, Janick Mischler 131 und Kilian Schmutz 137 Punkte. Mit dem Total von 684 Zählern gewann dieses Quintett verdient die Bronzemedaille.Die Berner konnten einen Doppelsieg verzeichnen. Huttwil gewann mit 693 Ringen im Finaldurchgang Gold, und Silber erhielten die Schützen der Gruppe Rüschegg-Graben mit 691 Punkten. Insgesamt hatten sich 40 Gruppen für den Finaldurchgang in Zürich qualifiziert.Zürich. Albisgüetli. 300-m-Gruppenmeisterschaft. Finals. Feld A (alle Waffen): 1. Inf. SG Gonten (AI) 487 (Bruno Loher 100, Hans Rusch 99, Reto Neff 97, Martin Loher 96, Alfred Keller 95). 2. SV Willisau-Land (LU) 479. 3. SSZ Ried-Brig-Glis I (VS) 478. 4. Freischützen Dornach (SO) 469. – Im Halbfinal ausgeschieden: 5. SG Ennenda (GL) 479. 6. SG Gams-Tell (SG) 477. 7. SSZ Ried-Brig II (VS) 476. 8. SV Höri (ZH) 473. – Ferner: 10. Tafers Feldschützengesellschaft 476 (Pierre-Alain Dufaux 99, Manuela Poffet 92, Heribert Sturny 95, Norbert Sturny 97 und David Vonlanthen 93).Feld B (Sturmgewehr 57): 1. Zuoz Societad da tregants Engadinia (GR) 362 (Mario Feuerstein 74, Gian Carlo Rüegg 73, Marco Bassin 73, Gian Reto Sonders 71. Marco Crameri 71). 2. Eigerschützen Grindelwald (BE) 357. 3. Strubelschützen Adelboden (BE) 356. 4. Talschützen Sulz (AG) 354. – Im Halbfinal ausgeschieden: 5. Feldschützen Fahrni I (BE) 351. 6. Feldschützen Fahrni II (BE) 351. 7. Feldschützen Zauggenried-Kernenried (BE) 351. 8. Militärschützen Schwanden bei Sigriswil (BE) 343.Feld D (alle Armeewaffen): 1. Feldschützen Huttwil-Häbernbad (BE) 693 (Stefan Sommer 142, Jürg Röthlisberger 141, Marcel Sommer 138, Fritz Reinhard 137, Benedikt Bieri 135). 2. Feldschützen Rüschegg-Graben (BE) 691. 3. SG Liebistorf-Kleinbösingen-Wallenbuch 684 (René Folly 139, Roger Folly 138, Andreas Jutzeler 139, Janick Mischler 131, Kilian Schmutz 137). 4. SG Ennenda (GL) 675. 5. SG Wil (SG) 674. 6. FS Mammern (TG) 672. 7. SG Bertschikon (ZH) 666. 8. FS Kliental (BE) 655. – Ferner 18. Greyerz, Les Mousquetaires, 684; 34. St. Ursen, Schützengesellschaft, 670 (Pascal Chambettaz 137, Heribert Andrey 140, Franz Jungo 130, Armin Jungo 126 und Yvo Riedo 137).

Mehr zum Thema