Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bronze geht an Domdidier

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bronze geht an Domdidier

Ringen NLB – Sense verliert auch zweiten Kampf

In einem höchst dramatischen Kampf um Bronze gewann Domdidier gegen Sense. Domdidier setzte sich im entscheidenden Rückkampf in Salavaux mit 22:19 Punkten durch und gewann damit die Bronzemedaille.

Obwohl der Derby-Charakter in diesem Final klar zu spüren war, gewann Domdidier verdient die Bronzemedaille. Die zwei Punkte Rückstand aus dem Vorkampf in Schmitten wollten die Sensler par Force aufholen. Dies wäre durchaus möglich gewesen. Doch in den Kämpfen, in denen es auf Biegen oder Brechen ging, behielten die Ringer aus der Broye die Oberhand.David Schneuwly (55 kg G) wollte Revanche für die Schulterniederlage aus der Vorwoche gegen Reto Nydegger. In einem guten Kampf sicherte er Sense zwar einen Punkt, konnte die Punkteniederlage aber nicht abwenden. Da im Schwergewicht Silvio Rüfenacht immer noch verletzungsbedingt fehlte, gab Martin Karlen (120 kg F) nach zwei Jahren Absenz sein Comeback. Gegen Nicolas Oulevey präsentierte sich der Jugendtrainer der Sensler überraschend stark. Am Ende verfehlte er wohl wegen der fehlenden Wettkampfpraxis nur knapp die grosse Überraschung.Pascal Jungo (60 kg F) hatte die schwierige Aufgabe, gegen Florian Nydegger die volle Punktzahl für Sense zu erkämpfen. Obwohl der Sensler mit technischer Überlegenheit gewann, jubelte auch Domdidier, als Nydegger einen Mannschaftspunkt ergattern konnte. Florian Siegenthaler (96 kg G) verletzte sich unglücklich an der Schulter im Kampf gegen Samuel Egger und musste den Notarzt aufsuchen. Patrick Brülhart (66 kg G) bewies einmal mehr seine Klasse. Gegen den äusserst defensiv eingestellten Gaël Chuard holte er spektakulär einen wichtigen Schultersieg.Zur Pause sah es nicht mehr so gut aus für Sense. Man brauchte zwei Schultersiege und einen Punktesieg, um Bronze doch noch zu gewinnen. Christoph Feyer (84 kg F) war der Erste, der einen Schultersieg erringen musste. Thomas Jehle verteidigte sich geschickt, so dass Senses Routinier erst am Ende der Kampfzeit seinen Gegner auf die Schulter bringen konnte. In einem Kampf auf Messers Schneide verlor Benno Jungo (66 kg F) nach Punkten gegen Gilles Michaud. Domdidier jubelte, denn nach diesem Kampf waren die Würfel gefallen. Philipp Eggertswyler versuchte zwar alles, doch François Parvex war der stärkere Mann im Bodenkampf und brachte die Bronzemedaille definitiv in den Broyebezirk. Denn Mathias Käser (74 kg G) konnte danach die Schulterniederlage gegen Frederik Oulevey nicht abwenden. Der Schlusspunkt in diesem fairen Finale gehörte aber nochmals Sense. Der Trainer Saip Bajrami (74 kg F) schulterte auf eindrückliche Art und Weise Julien Eggertswyler. Der Sensler weist eine makellose Bilanz auf. Er errang einen Punkt weniger als das Maximum an Mannschaftspunkten und führt so mit seinen 47 Jahren die Skorerliste an.cf

Domdidier – Sense 22:19

55 kg G: Reto Nydegger s. David Schneuwly 3:0. 60 kg F: Florian Nydegger u. Pascal Jungo 1:4. 66 kg G: Gaël Chuard u. Patrick Brülhart 0:4. 66 kg F: Gilles Michaud s. Benno Jungo 3:1. 74 kg G: Frédéric Oulevey s. Mathias Käser 4:0. 74 kg F: Julien Eggertswyler u. Saip Bajrami 0:4. 84 kg G: François Parvez s. Philipp Eggertswyler 4:1. 84 kg F: Thomas Jehle u. Christoph Feyer 0:4. 96 kg G: Samuel Egger s. Florian Siegenthaler 4:0. 120 kg F: Nicolas Oulevey s. Martin Karlen 3:1.Nationalliga A, Final (best of 3):Freiamt – Willisau 22:16; Stand 1:1.Um 3. Platz:Hergiswil – Weinfelden 15:22; Endstand 0:2.Abstieg:Schattdorf – Brunnen 21:19; Endstand 2:0.Nationalliga B (best of 3), Final:Uzwil – Willisau 26:13; Endstand 2:0.Um 3. Platz:Domdidier – Sense 22:19; Endstand 2:0.Abstieg:Freiamt -Einsiedeln 20:19; Stand 1:1.

Mehr zum Thema