Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Brot, Schokolade und Spiele: Drei Jubla-Scharen haben sich getroffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Wochenende vom 25. und 26. März trafen sich die Jubla-Scharen Tafers, Ratatouille (Freiburg) und Plaffeien, um in Tafers ein Spielturnier auszutragen. Im Vorfeld des diesjährigen Kantonslagers wollten sie sich gegenseitig kennenlernen: Immerhin verbringen sie im Sommer zwei Wochen miteinander. Auf zahlreichen Spielfeldern stellten die schargemischten Gruppen ihre taktischen und sportlichen Fähigkeiten sowie ihren Teamgeist unter Beweis. Natürlich ist es nicht immer einfach, neue Kontakte zu knüpfen und mit Fremden für einen Nachmittag ein Team zu bilden. Alle Teilnehmenden hatten aber ein Ziel, ähnliche Sprachen (urchige Plaffeier waren nicht immer einfach zu verstehen) und mit der Jubla eine gemeinsame Leidenschaft. Fügt man diesen Rahmenbedingungen noch herrliches Wetter, motivierte Kinder und anspornende Leiter hinzu, sind jegliche Berührungsängste schnell vergessen. Die Kinder leisteten vollen Einsatz, bewiesen aber auch Fairplay. Es gab nur einen Verletzten. Das ist für ein Jublaturnier beinahe schon aussergewöhnlich; nach einer 5-minütigen Pause und einem Glas Wasser waren die Kopfschmerzen auch schon wieder vergessen. Zurück ins Spiel und voll Gas!

Das Spielturnier war ein voller Erfolg, und gerne möchten die Scharen es nächsten Frühling wiederholen. Denn wie sich herausstellte, ticken alle Jublanerinnen und Jublaner etwa gleich: sauber (bis auf die Sportklamotten).

Mehr zum Thema