Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Brücke-Le Pont erhält gute Noten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Herbst 2013 evaluierte ein internationales Team von vier Experten/-innen das Hilfswerk Brücke-Le Pont als Institution sowie zwei seiner Regionalprogramme, jenes in Togo/Benin und jenes in El Salvador. Die Evaluation erfolgte im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza), die das Programm «Arbeit in Würde» 2013 bis 2016 von Brücke-Le Pont mitfinanziert.

Gute Resultate

Die Evaluation gelangt zu einem sehr erfreulichen Befund. Positiv hervorgehoben wird insbesondere Folgendes:

• Die strategische Themenauswahl von Brücke-Le Pont sei sehr sinnvoll und relevant.

• Es bestehe eine starke Kohärenz zwischen den Strategien und den Aktivitäten auf dem Feld.

• Die praktischen Ansätze überzeugten: die Partnerschaft mit glaubwürdigen und engagierten Organisationen in den Entwicklungsländern; die Anwendung der Management-Instrumente; die transparente Informationspolitik.

• Die finanziellen Ressourcen würden sparsam und ausgewogen verwendet.

• Das Arbeitssystem setze die personellen Ressourcen wirksam ein.

Zusammenfassend hält der Evaluationsbericht fest, dass die Arbeit vor Ort einen hohen Grad an Professionalität in der Konzeptionierung und Ausführung des Entwicklungsprogramms aufweise. Die lokalen Partnerorganisationen legten ein beispielhaftes Engagement an den Tag. Die behandelten Themen seien relevant für die Länder und deren spezifischen Probleme.

Politische Einflussnahme

Die Vernetzung von öffentlichen Institutionen, NGO und Netzwerken bewirke politische Einflussnahme und Nachhaltigkeit. Die gesteckten Ziele und die zur Verfügung gestellten Mittel entsprächen den Erfordernissen der geplanten Aktivitäten auf kohärente Weise. Die Auswirkungen des Entwicklungsprogramms würden von den Begünstigten anerkannt und wertgeschätzt.

Auf Herz und Nieren

Die Beurteilung erfolgte auf der Basis von breit angelegten Untersuchungen: dem Studium einer reichen Dokumentation und einer hohen Anzahl von Gesprächen (etwa 150) mit direkt involvierten Personen.

 Brücke-Le Pont freut sich über die positiven Echos vonseiten der Begünstigten in den 35 Projekten, also von jenen Menschen, die mit Eifer lernen und arbeiten, um den Weg aus der Armut in ein würdiges Leben zu schaffen. In ihrem Namen dankt Brücke-Le Pont allen jenen, die die Projekte unterstützen.

 Weitere Informationen zur Evaluation: www.bruecke-lepont.ch.

Mehr zum Thema