Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Bruder Lustig» als Märchenspiel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Rahmen des Familienprogramms von Theater in Freiburg ist nächsten Dienstag das Märchenspiel «Bruder Lustig» zu sehen, in einer Inszenierung des Talman Ensembles aus Überstorf und des Musikers Gustav. Das Stück basiert auf dem Märchen «Bruder Lustig» der Brüder Grimm. Darin geht es um den Soldaten Bruder Lustig (Niklaus Talman) und um den heiligen Petrus (Luc Spori), die allerlei Abenteuer erleben. So treffen sie etwa auf zwei Prinzessinnen, die sie aus dem ewigen Schlaf erwecken. Die Prinzessinnen werden übrigens von Talmans Töchtern, der zwölfjährigen Laila und der neunjährige Sofia, gespielt.

Als Petrus eines Tages genug hat von Bruder Lustigs Eskapaden, verlässt er seinen Kompagnon, doch nicht ohne ein Abschiedsgeschenk zu hinterlassen: Petrus verleiht dem Ranzen seines Gefährten Wunderkraft. Alles, was sich Bruder Lustig künftig wünscht, wandert in den Ranzen. Am Schluss sogar Bruder Lustig selbst.

Das Talman Ensemble zeigt eine neu bearbeitete Version, ein Kindertheater in Mundart. Musiker Gustav erzählt die fantasiereiche Geschichte für Kinder ab vier Jahren und untermalt sie musikalisch. Dabei bezieht Gustav die Kinder mit ein und fragt sie nach ihrer Meinung, etwa: «Was würdet ihr an dieser Stelle tun?»

Der «Bruder Lustig» des Talman Ensembles ist 2015 als Weihnachts-Kinderproduktion für das Theater am Käfigturm in Bern entstanden (die FN berichteten). Jetzt ist das Stück erstmals in Freiburg zu sehen.

Equilibre, Freiburg. Di. ,13. Dezember, 18 Uhr. Tickets bei Freiburg Tourismus (Telefon 026 350 11  00) oder unter www.theaterinfreiburg.ch.

Mehr zum Thema