Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Brunnenfreunde wollen ihren Verein auflösen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Villarepos An ihrer Generalversammlung von heute Abend entscheiden die Mitglieder des Vereins «Freunde des Brunnens» darüber, ob sie ihre Vereinigung auflösen wollen oder nicht. Das Ziel des Vereins sei erreicht, heisst es in der Einladung zur Versammlung. Der Vorstand beantragt die Auflösung aufgrund eines Vorentwurfs des Gemeinderates für eine Vereinbarung, die den Unterhalt des Brunnens regelt. «Durch dieses Dokument anerkennt der Gemeinderat den Brunnen als Bestandteil des kulturellen und geschichtlichen Erbes der Gemeinde», heisst es in der Einladung. Der Gemeinderat bekräftige, dass der im Dezember 2008 gefasste Entscheid für den Abbruch des Brunnens aufgehoben sei.

Gemeinde weiss von nichts

Vonseiten des Gemeinderates tönt es anders. Man sei derzeit daran, eine Vereinbarung zwischen dem Verein «Freunde des Brunnens» und der Gemeinde auszuarbeiten, sagt Olivier Simonet, Vize-Syndic von Villarepos. Über den Inhalt könne er zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen, man wolle zuerst mit dem Verein eine Lösung finden. «Beschlossen ist aber noch nichts.» Die Gemeindeversammlung habe sich im Dezember 2008 für den Abbruch des Brunnens ausgesprochen. «Dieser Entscheid ist auch heute noch gültig.»

Der Dorfbrunnen im Zentrum von Villarepos stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Der kantonale Kulturgüterdienst hat ihn deshalb als schützenswert bezeichnet. hs

Mehr zum Thema