Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bruno Stulz: «Nach dem 3:0 haben wir zu sorglos gespielt»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bruno Stulz (Trainer Kerzers): «Bis auf die erste Hälfte der zweiten Halbzeit bin ich mit der Leistung meines Teams sehr zufrieden. Das feine Sprungkopftor von Krähenbühl zum 4:1 war der Höhepunkt dieses Spieles mit vielen schönen Toren. Nach dem 3:0 haben wir zu sorglos gespielt und die Partie beinahe noch aus den Händen gegeben. Hätten die Düdinger das 3:2 erzielt, wäre es nochmals eng geworden, aber das Glück war diesmal auf unserer Seite.»

René Stritt (Trainer Düdingen): «So wie unsere erste Mannschaft oft in der 1. Liga den Start verschläft, waren auch wir in der ersten Halbzeit nicht bereit und wurden von unserem Gegner richtiggehend überfahren, obwohl es unser Ziel gewesen war, in Kerzers zu punkten. Nach der Pause dominierten wir bis zum 4:1 klar, realisierten aber nur einen Treffer. Dass wir im Abschluss noch Defizite haben, war klar festzustellen, und daran werden wir in der Winterpause hart arbeiten.» ef

Meistgelesen

Mehr zum Thema