Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Brutal, wenn man nur flach trainiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Brutal, wenn man nur flach trainiert

21. Jauner Berglauf: 7. Rennen im Freiburger Volkslauf-Cup

Der Jauner Berglauf startet im Fang, führt über Jaun und endet beim Regiment-Chalet. 268 Läuferinnen und Läufer starteten am Sonntagvormittag bei schönstem Wetter.

Von GUIDO BIELMANN

Regula Zahno kann nicht gerade als Berglauf-Spezialistin bezeichnet werden. Dennoch zeigte die Langstrecken- und Cross-Läuferin, dass sie auch in den Steigungen ihre Qualitäten hat. Daniela Lehmann, die für die Berglauf-WM in Alaska qualifiziert ist, konnte ihr von Beginn weg nicht folgen. Regula Zahno meinte zum Jauner Berglauf: «Ein solcher Lauf ist brutal, vor allem wenn man wie ich nur im Flachen trainiert.» Sie habe seit Anfang der 90er Jahre keinen Berglauf mehr gemacht. Damals startete sie am Schwyberg-Lauf, den es ja nicht mehr gibt.

Daniela Lehmann strahlte am Ziel, auch wenn sie nicht gewinnen konnte und wie im Vorjahr Zweite wurde: «Es ist mir super gegangen. Ich bin vier Minuten schneller als vor einem Jahr.» Die Düdingerin wird am 21. September an der Berglauf-WM in Alaska starten.

Die Leader behaupten sich im Cup

Der in Emmenbrücke lebende Greyerzer Georges Volery liess seine Konkurrenz um 2:37 Minuten hinter sich. Er und Daniel Weber hatten das Feld schon in der Ebene von Im Fang distanziert. Nach drei Kilometern in der Steigung musste Weber abreissen lassen. Für Volery war es ein Test für die Berglauf-WM.

Nachdem der zweitklassierte Daniel Weber von Volery abgehängt worden war, lag er zunächst 10 Sekunden vor Claude Nicolet, der ebenfalls an die Berglauf-WM geht. Weber musste sich von Nicolet wieder einholen lassen. Aber Weber setzte sich erneut ab.

Vierter wurde der Murtner Ivan Mariano: «Es war seit dem Moleson-Berglauf mein erstes Rennen. Ich habe nicht erwartet, dass es mir heute so gut läuft.»

Der Jauner Berglauf war das siebte Rennen im Freiburger Volkslauf-Cup. An der Spitze der Ranglisten gab es nur eine Änderung. Ruedi Bucher musste die Leaderstellung an Karl Stritt abgeben, der zuvor Dritter gewesen war. In den Hauptkategorien behaupten sich Daniela Lehmann und Claude Nicolet vorne.

Jauner Berglauf. 9,12 km und 825 m HD. Männer gesamt: 1. Georges Volery (Emmenbrücke) 47:35; 2. Daniel Weber (Le Pâquier, 1. M40) 50:12; 3. Claude Nicolet (Farvagny) 50:45; 4. Yvan Mariano (Murten) 50:49; 5. Jean-Pierre Bifrare (Le Bry, 2. M40) 50:49,1; 6. Christian Charrière (Vaulruz) 51:09; 7. Thomas Hürzeler (Därligen) 52:33; 8. Michel Marchon (Broc, 1. M50) 53:39; 9. Pierre Perritaz (Cerniat) 53:57; 10. Eric Nicolet (Zürich) 54:57; 11. Bertrand Kessler (Orsonnens)
55:11; 12. Peter Zbinden (3. M40) 55:21; 13. Frédéric Grandjean (Vuisternens) 55:34; 14. Marius Hasler (Tentlingen, 4. M40) 55:47; 15. Erich Huber (Rechthalten) 55:53; 16. Beat Nydegger (5. V40) 56:03; 17. Christian Kreienbühl (Granges-Paccot) 56:07; 18. Olivier Deschenaux (Grandvillard) 56:13; 19. Gilles Barras (Farvagny) 56:54; 20. Ruedi Bucher (Giffers, 2. M50) 57:21. – 76 M20 und 71 M40 kl.
Veteranen-50: 1. Michel Marchon (Broc) 53:39; 2. Ruedi Bucher (Giffers) 57:21; 3. Bernard Terreaux (Vuisternens) 57:31; 4. Walter Maeder (Courgevaux) 1:00:04; 5. Michel Dorthe (Oron) 1:00:35; 6. Dieter Stauffer (Muntelier) 1:01:22; 7. Karl Stritt (Tafers) 1:02:32; 8. Paul Thalmann (Bösingen) 1:02:47; 9. Theo Aebischer (Tafers) 1:03:46. – 33 kl. Veteranen-60: 1. Alfons Schuwey (Im Fang) 1:06:41; 2. Hugo Wüst (Kleinbösingen) 1:06:55; 3. Willy Herr (Scierne d’Albeuve) 1:09.55. – 13 kl.
Frauen F20 und F40: 1. Regula Zahno (Rechthalten) 58:04; 2. Daniela Lehmann (Düdingen) 59:06; 3. Karin Jaun (Därligen) 1:04:55; 4. Pierrette Barbey (Morlon, 1. F40) 1:05:43; 5. Karine Joye (Châtonnaye) 1:07:10; 6. Nicole Donzallaz (Vuisternens) 1:07:26; 7. Franziska Bächler (Alterswil, 2. F40) 1:07:39; 8. Corinne Genoud (Villars-s-Glâne) 1:13:25. – 59 kl. F50: 1. Michelle Gireaud (Muntelier) 1:17:24; 2. Anne Dorthe (Oron) 1:18:17; 3. Cécile Rappo (Murten) 1:20:50. – 6 kl.
Junioren: 1. Stefan Schütz (Plaffeien) 1:00:45; 2. Beat Bigger (Autafond) 1:02:24; 3. Damian Cottier (Im Fang) 1:02:42. – 9 kl. Kurzstrecke, Mädchen: 1. Noémie Pugin (Riaz) 29:09, 2. Saskia Mooser (Jaun) 29:11; 3. Andrea Thürler (Jaun) 31:54. – 3 kl. Knaben: 1. Yannick Romagnoli (Charmey) 25:25; 2. Sven Buchs (Im Fang) 26:11; 3. Jonathan Rauber (Im Fang) 30:29. – 5 kl.

Mehr zum Thema