Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Budgettreue und Sparkurs gegen Schuldenlast

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gurmels Wie der Pfarreirat an der Pfarreiversammlung vom Montag in Gurmels mitteilte, sind dank Budgettreue und Sparkurs die Schulden 2009 nicht weiter angestiegen. Dazu haben auch Einsparungen bei der Renovation der Pfarrkirche beigetragen, wo das Budget um 100 000 Franken unterschritten wurde. Obwohl die vom Pfarreirat beschlossene Reduktion des Beitrags der Pfarrei an den Cäcilienverein durch Versammlungsbeschluss wieder aufgestockt wurde, ist das Budget für 2010 ausgeglichen.

Den Antrag eines Pfarreibürgers zur Prüfung einer Steuersenkung beantwortete der Pfarreirat negativ. Die finanzielle Situation lasse eine Steuersenkung nicht zu, so der Pfarreirat. Mit 14 Rappen pro Staatssteuerfranken hat die Pfarrei einen der höchsten Steuerfüsse im Kanton.

Um eine Basis für einen langfristigen Finanzplan zu schaffen, baut die Pfarrei eine Anlagebuchhaltung auf. Laut Pfarreiratspräsidentin Jacqueline Häfliger dient diese zur Planung und Beurteilung von Investitionen an den Gebäuden der Pfarrei, der Pfarrpfründe und der Stiftungen. Laut dem für Bauten zuständigen Roger Recher steht in nächster Zeit die Renovation der Muttergotteskirche an. Ein Heizkonzept soll helfen, Energiekosten einzusparen. Die Renovation der Fenster im Pfarrhaus und der Altartreppen in der Kirche wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt. Die Verantwortlichen der Pastoralen gaben zudem bekannt, dass ein Konzept zum Einbezug von Neuzuzügern am Entstehen ist. luk

Mehr zum Thema