Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bulle erhält Preis für Velo-Aktionsplan

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit dem Prix Velo Infrastruktur honoriert Pro Velo Schweiz alle vier Jahre Projekte, Massnahmen oder Planungsinstrumente, welche das Velofahren für die Bevölkerung attraktiv machen. Wie der Verband mitteilt, hat er am Freitag in Solothurn die Stadt Luzern für die Kampagne «Spurwechsel» ausgezeichnet. Einen der vier Anerkennungspreise erhielt die Stadt Bulle.

Aktionsplan

 Wie es in der Mitteilung heisst, wolle diese dem hohen Verkehrsaufkommen im Zentrum mit einem mehrjährigen Velo-Aktionsplan Einhalt bieten. «Dieser setzt geschickt bewährte, elementare Werkzeuge ein und kann gewiss manch anderen Städten als Vorbild dienen.»

Neue Radwege

Der Aktionsplan umfasse einerseits Infrastrukturmassnahmen wie etwa neue Radwege und -streifen, die Öffnung von Einbahnstrassen und neue Abstellplätze. Andererseits sehe der Aktionsplan auch Informations- und Begleitmassnahmen vor, «welche die Bevölkerung dazu animieren sollen, ihr Mobilitätsverhalten zu überdenken und sich vermehrt auf das Velo zu setzen», heisst es in der Pressemitteilung. rb

 

Mehr zum Thema