Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bulle will Verkehr im Norden verflüssigen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Stadt Bulle will ihre Verkehrssituation im Norden verbessern. Eine Investition von 14 Millionen Franken soll verhindern, dass der Stadteingang im Verkehr erstickt. Bereits am Montag beginnen die Bauarbeiten. Ziel ist es, den Transitverkehr im Norden stattdessen über die Freiburgstrasse zu führen. Auch die Riazstrasse und die Untere-Schlossstrasse sollen eine Umgestaltung erfahren. Ausserdem erhält Bulle auch einen neuen Bahnhof. Die Investitionen für dieses Projekt werden mit rund 80 Millionen Franken veranschlagt. Im kommenden Herbst ist Spatenstich.

sda/lr

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema