Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bulls physisch im Vorteil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Eishockey 1. Liga – heute in Martigny

«Ich habe immer daran geglaubt, auch nach dem 3:6-Rückstand. Wir haben so lang als möglich mit vier Linien gespielt, während Martigny bereits früh auf zwei Linien umstellte. Deshalb war ich überzeugt, dass wir schlussendlich ihre Müdigkeit würden ausnützen können», meinte Knowlton nach dem Match.

Nun glaubt der Düdinger Trainer, dass sein Team nicht nur physisch, sondern auch psychisch einen grossen Vorteil hat: «Ich bin überzeugt, dass bei Martigny das Dienstagsspiel wesentlich mehr in den Beinen steckt als uns. Zudem weiss nun mein Team, dass auch ein 3-Tore-Rückstand mit dem entsprechenden Einsatz jederzeit noch aufholbar ist. Das gilt es auszunützen.»
Knowlton will deshalb auch in Martigny mit vier Linien agieren und damit den Rhythmus möglichst hoch halten. Im Tor hat sich Knowlton wieder für Matthieu Buchs entschieden. Er habe nach wie vor Vertrauen in seinen Goalie, meint der Trainer dazu. Fehlen wird Vonlanthen, der sich bei einem Check am Knie verletzt hat und wohl für diese Saison ganz ausfallen dürfte. Auch Brügger ist wegen Adduktorenproblemen noch nicht fit. Wiederum dabei sein werden die Gottéron-Junioren, die im starken Finish am Dienstag ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt hatten.
Spielbeginn in Martigny: heute Donnerstag um 20.00 Uhr.

Meistgelesen

Mehr zum Thema