Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bundesligist zu Gast im St. Leonhard

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es könnte ein richtungsweisendes Spiel sein heute Abend in Freiburg: Nach drei Runden belegen Olympic und Gegner Bonn in der Gruppe B der Champions League mit jeweils einem Sieg und zwei Niederlagen die Ränge sechs und sieben. Einzig gegen Schlusslicht Saloniki gelang den Deutschen bisher ein Sieg, gegen Teneriffa und Nanterre hingegen setzte es klare Niederlagen ab.

Obwohl Bonn als Bundesligist, der bereits die 20. Saison auf internationalem Parkett bestreitet, als Favorit in die Partie startet, ist Freiburgs heutiger Gegner auch keine Übermannschaft, da er nicht mehr zu den absoluten Spitzenteam Deutschlands gehört. In der Liga belegen die Bonner, die zu Hause vor bis zu 6000 Zuschauern spielen, mit drei Siegen und zwei Niederlagen Rang sieben. Letzte Saison schlossen sie die Qualifikation auf Rang fünf ab und scheiterten im Viertelfinal deutlich.

Bester Skorer Bonns ist in der Champions League bisher der US-amerikanische Guard Ra’Shad James mit 13,3 Punkten. Auf Freiburger Seite ist der Einsatz von Topskorer Babacar Touré weiter unsicher. Der Senegalese leidet an einer Lungenentzündung und wird selbst entscheiden, ob die Schmerzen einen Einsatz zulassen.

fm

Mehr zum Thema