Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bundespräsident Parmelin führt Regierungskollegen durchs Waadtland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Landesregierung hat am Donnerstag ihr traditionelles zweitägiges «Bundesratsreisli» begonnen. Bundespräsident Guy Parmelin lud seine Kollegen ein auf eine Tour durch abgelegene und innovative Regionen des Waadtlands.

Die Reise führte in das Winzerdorf Concise, das Vallée de Joux, das Pays d›Enhaut und nach Nyon, die Hauptstadt von Parmelins Heimatbezirk. «Wir werden periphere Regionen besuchen, über die nicht oft gesprochen wird, die aber auch sehr dynamisch sind», sagte Parmelin am Donnerstag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Der Besuch begann in Concise auf dem Weingut des ehemaligen Kartäuserklosters La Lance. Danach ging es weiter ins Vallée de Joux, mit einem Stopp im Uhrenmuseum und einem Apéro mit der Bevölkerung im Sportzentrum Sentier, an dem mehr als 250 Personen teilnahmen.

Anschliessend fuhr die Landesregierung ins Pays d›Enhaut zu einer «ganz besonderen» Käse- und Weinprobe. Am Freitag stehe in Nyon erneut ein Treffen mit der Bevölkerung und der Besuch eines Landwirtschaftsbetriebes auf dem Programm, der Zitrusfrüchte produziere und alle Top-Restaurants in der Schweiz beliefere, sagte Parmelin.

«Unternehmergeist und Innovation stehen im Mittelpunkt dieser Reise», fuhr der Wirtschaftsministerium fort. Die zweitägige Exkursion endet am Freitag früh genug, «damit alle den nächsten Sieg der Schweizer Fussballmannschaft verfolgen können», fügte Parmelin hinzu.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema