Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bundesrat Hans-Rudolf Merz zu Gast bei der FDP Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: IRMGARD LEHMANN

Freiburg Nach der Demission von Charly Haenni ist das Präsidium der kantonalen FDP neu zu besetzen. Die Wahl findet anlässlich der ordentlichen Delegiertenversammlung vom Donnerstag, 17. April, in Lugnorre Kstatt. Bundesrat Hans-Rudolf Merz, Vize-Präsident des Bundesrates, wird prominenter Gast sein. Sein Referat (in Französisch) gilt dem Buchstaben «F» wie Freiburg, Finanzen, Fiskalquote. Der 55-jährige Grossrat Jean-Pierre Thürler ist einziger Kandidat. Der Greyerzer ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Thürler ist Kaufmann und in Charmey tätig, wo er sich für die Entwicklung des Ortes engagiert.

Politisch erfahren

Von 1982 bis 2006 gehörte Jean-Pierre Thürler dem Gemeinderat von Charmey an – davon vier Jahre als Ammann (2002 bis 2006). Seit 2003 ist er ebenfalls Mitglied des Grossen Rates. Ausserdem ist er Vorstandsmitglied von Freiburg Tourismus und Vize-Präsident des Verwaltungsrates der «Bains de la Gruyère». Er war ebenfalls Verwaltungsratsmitglied von «Gruyère Energie SA» und Mitglied des Betriebsrates des «Hôpital sud fribourgeois».

«Die Funktionen, die Jean-Pierre Thürler ausübt oder ausgeübt hat, erlaubten ihm die verschiedensten Persönlichkeiten kennenzulernen», schreibt die FDP in einer Medienmitteilung. «Mit diesem breiten Wissen und der grossen Erfahrung wird er die FDP Freiburg in eine erfolgreiche Zukunft führen.»

An der Delegiertenversammlung vom 17. April wird Charly Haenni verabschiedet. Er stand der FDP vier Jahre lang vor und hatte bereits bei Antritt die Zeit des Präsidiums auf vier Jahre beschränkt.

Mehr zum Thema