Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bundesratswahl: Keine guten Noten für Bisherige

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern Die SVP hat gemäss Wähleranteil Anspruch auf einen zusätzlichen Sitz in der Landesregierung. Ob die Bundesversammlung am 14. Dezember einen zweiten SVP-Bundesrat wählt, ist offen. Klar ist aber, dass die bisherigen Regierungsmitglieder von FDP und BDP unter Druck geraten. Dies sind der Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann, Gesundheitsminister Didier Burkhalter und Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf. Vor allem der Wirtschaftsminister musste in den letzten Monaten Kritik einstecken. Aber alle drei haben keine makellose Bilanz. BZ/ki

Bericht Seite 18

Mehr zum Thema