Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bush ist «getaucht»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

US-Präsident George W. Bush ist nach einer neuen Umfrage in der Gunst der Amerikaner deutlich gesunken. Er fiel deutlich hinter zwei seiner demokratischen Herausforderer zurück.

Sowohl der frühere Nato-Oberbefehlshaber und General Wesley Clark als auch Senator John Kerry schnitten bei der jüngsten Gallup-Umfrage bei eingetragenen Wählern besser ab. 49 Prozent der registrierten Wähler erklärten, sie würden in einem hypothetischen Rennen zwischen Clark und Bush für den Ex-General stimmen. Bush kam dabei auf 46 Prozent.
Die Zufriedenheit der Amerikaner mit Bushs Arbeit ist nach dieser Umfrage auf den niedrigsten Stand seit seinem Amtsantritt gesunken. Nur noch 50 Prozent der Befragten gaben Bushs Arbeit eine gute Note. Im Vormonat waren es noch 60 Prozent.

Mehr zum Thema