Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Busse für einen Exhibitionisten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat einen Mann verurteilt, weil dieser sich im August 2014 am Neuenburgersee in aller Öffentlichkeit entblösst hat. Der 27-Jährige hatte gemäss Strafbefehl zuerst nackt im See gebadet, war dann einige Minuten am Ufer stehen geblieben und hatte sich dann ein T-Shirt übergezogen. So war er zum Spielplatz am öffentlichen Strand gegangen, wo er sich bäuchlings auf eine Art Schaukel aus Seilen legte, das Geschlechtsteil baumeln liess und dabei die Strandbesucher anschaute. Von diesem Verhalten schockiert, haben zwei Frauen den Platz verlassen und die Polizei alarmiert. Am Strand befand sich zu dem Zeitpunkt eine Klasse mit Kindern im Alter von etwa 13 Jahren.

Bedingte Strafe

Die beiden Frauen haben den Mann noch am selben Tag angezeigt. Der Exhibitionist erhielt eine bedingte Geldstrafe von 1800 Franken, mit einer Probezeit von zwei Jahren. Er muss zudem eine Busse von 400 Franken sowie die Verfahrenskosten von 414 Franken bezahlen. im

Meistgelesen

Mehr zum Thema