Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Busse wegen falsch gelagerten Lebensmitteln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nur halb verpackte Fische, Unordnung in der Gefrierkammer und falsch oder gar nicht etikettierte Verpackungen: Bei der Kontrolle eines Freiburger Betriebs im März hat das Amt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen diverse Mängel festgestellt. So war auch eine Tiefkühltruhe zu warm eingestellt und diverse Behälter mit Lebensmitteln wurden ohne genügenden Schutz gelagert. Eine Angestellte, die seit drei Tagen im Betrieb arbeitete, war ausserdem noch nicht richtig in ihre Arbeit eingeführt worden. Nicht zuletzt fehlte auf der Toilette Seife.

Das Amt gab dem Verantwortlichen eine Frist, um die Mängel zu beheben. Im Juni stellten die Kontrolleure jedoch fest, dass der Betrieb nichts unternommen hatte. Wegen Verstosses gegen das Bundesgesetz über Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände sowie Ungehorsam gegen eine amtliche Verfügung verurteilt die Staatsanwaltschaft nun den Verantwortlichen mittels Strafbefehl. Der Mann muss eine Busse von 500 Franken und die Verfahrenskosten bezahlen. nas

Meistgelesen

Mehr zum Thema