Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Cäcilienverein singt Gloria von Antonio Vivaldi

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wünnewil Grosse Komponisten hat sich der Cäcilienverein Wünnewil vorgenommen: Antonio Vivaldi (Gloria in D-Dur) und Johann Michael Haydn (Missa in C), den Bruder von Joseph Haydn. Der Grund für das grosse Konzertprojekt ist die zehnjährige Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Jörg Dinglinger. «Wir und er hatten Lust auf ein grösseres Programm», sagt Vereinspräsidentin Chantal Aebischer.

Sänger und ein Orchester

Verstärkt durch zusätzliche Sängerinnen und Sänger hat der Chor letzten Oktober zu proben begonnen. «Es ist für einen Laienchor eine grosse Herausforderung», sagt Aebischer. «Die Stücke sind nicht einfach zu singen, aber sie gehen ins Ohr.» Auch zeitlich sei der Aufwand gross, denn sein normales Programm «zur Verschönerung der Liturgie» probte der Chor weiterhin. Daneben musste der Verein Sponsoren suchen.

Ein 17-köpfiges Orchester wird den Chor an der Aufführung begleiten. Ebenfalls treten vier Solisten auf. Trotz des grossen Aufwands wird das Konzert nur einmal aufgeführt. Die Messe von Haydn singt der Chor zudem in der Pfingstmesse in der Pfarrkirche Wünnewil, dann allerdings ohne grosses Orchester. hpa

Konzert in der Pfarrkirche Wünnewil, So, 2. Mai, 17.00; Eintritt frei (Kollekte)

Mehr zum Thema