Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Calmy-Rey wehrt sich gegen Kritik wegen Merz-Reise

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bern Aussenministerin Micheline Calmy-Rey wies am Sonntag den Vorwurf zurück, sie habe Hans-Rudolf Merz bei seiner Tripolis-Reise 2009 ins Leere laufen lassen. «Die Zusammenarbeit in Merz‘ Präsidialjahr war intensiv», sagte sie den Zeitungen «Sonntag» und «SonntagsZeitung».

Hintergrund ihrer Aussage sind Gerüchte um Pläne für einen Befreiungsversuch der beiden festgehaltenen Schweizer mit militärischen Mitteln. Am Samstag hatte Calmy-Rey gegenüber dem «Tages-Anzeiger» bestätigt, dass ihr Departement «sämtliche Optionen» geprüft habe. Sie sagte aber nicht, ob es konkrete Pläne für eine Militäroperation gab. sda

Bericht Seite 14

Mehr zum Thema