Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Camille Alena erhält Schweizer Kunstpreis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die gebürtige Freiburgerin Camille Alena gewinnt einen von elf Schweizer Kunstpreisen 2018. Sie überzeugte die Jury des Bundesamtes für Kultur mit ihrer Installation «We Win or We Die Again». Es handelt sich um die Fortsetzung eines Projekts, das die 32-Jährige, die in London lebt und arbeitet, 2017 in Freiburg angefangen und diesen Frühling im Kunstraum WallRiss präsentiert hat. Eine weitere Auszeichnung geht an das Westschweizer Kuratoren-Duo Nicolas Brulhart und Sylvain Menétrey. Der 35-jährige Brulhart ist Mitgründer des Kunstraums WallRiss, der 39-jährige Menétrey hat unter anderem für die Freiburger Kunsthalle Fri Art kuratiert. Das Bundesamt für Kultur zeichnet das Duo für eine Reihe von Publikationen aus.

Die Schweizer Kunstpreise sind mit je 25 000 Franken dotiert. Dieses Jahr hat die Jury aus 370 Einsendungen elf Preisträgerinnen und Preisträger bestimmt, wie das Bundesamt für Kultur mitteilt. Darunter finden sich neun Künstlerinnen und Künstler, das Kuratoren-Duo und ein Architekturkollektiv. Die Preisverleihung fand gestern Abend in der Messe Basel statt. Dort sind die Werke noch bis zum 17. Juni ausgestellt.

cs

Mehr zum Thema