Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Capela will die nächste Stufe zünden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Houston Rockets starten in einer Woche mit einem Heimspiel gegen die Denver Nuggets in die Saison 2015/16. Die Texaner sind ambitioniert. Mit James Harden, der in der letzten Saison bei der Wahl des Most Valuable Player (MVP) nur von Stephen Curry–dem treffsicheren Spielgestalter der Golden State Warriors–geschlagen wurde, sowie dem mehrmaligen All-Star Dwight Howard hat Houston zwei der besten Individualisten der Liga in seinen Reihen. Dies alleine reicht in der kompetitiven NBA aber nicht aus, um ganz vorne mitzumischen. Anders als etwa die im Vorjahr hoch gehandelten Los Angeles Clippers mit ihrem Teamleader Chris Paul, die in den Playoff-Viertelfinals an Houston gescheitert waren, verfügen die Rockets über mehrere konkurrenzfähige Ersatzspieler, weshalb für sie erst in den Conference Finals (Playoff-Halbfinals) gegen den späteren Champion Golden State Endstation war.

Back-up von Howard

 Einer dieser Ersatzspieler ist Clint Capela. Der Genfer, der im Juni 2014 von den Rockets in der ersten Runde gedraftet wurde, musste in seiner Rookie-Saison in den Staaten zwar zunächst hartes Brot essen und spielte meist in der D-League–eine Art Ausbildungsliga–bei den Rio Grande Valley Vipers. Dort empfahl er sich für höhere Aufgaben. Nachdem der zweite Schweizer in der NBA nach Atlantas Thabo Sefolosha in der Qualifikation in einem Dutzend Einsätzen für Houston im Schnitt 2,5 Punkte gekommen war, erhöhte er in 17 Playoff-Einsätzen die Ausbeute um durchschnittlich einen Zähler.

 Diese Saison wird von Capela nun der nächste Schritt nach vorne erwartet. Der 207 Zentimeter grosse Power Forward, der auch als Center eingesetzt werden kann, ist als erster Ersatz für Howard vorgesehen, der wegen körperlicher Probleme zuweilen geschont wird, damit er in den Playoffs zu hundert Prozent fit ist. «Ich denke, Clint kann ein sehr solider Spieler werden», sagte Howard gegenüber einem US-Onlineportal. «Im letzten Jahr startete er in der D-League, schaffte den Sprung in die NBA und zeigte exzellente Spiele, als ich verletzt gewesen war.» Insbesondere im Playoff hinterliess Capela aufgrund seiner spektakulären Spielweise bei Verantwortlichen sowie Fans einen bleibenden Eindruck und realisierte–auf die gleiche Anzahl Spielminuten hochgerechnet–ähnliche Statistiken wie Howard.

Kevin McHale, der Headcoach der Rockets, erwartet von Capela, dass dieser die Leistungen aus den Playoffs in der Qualifikation 2015/16 zumindest wiederholt, wenn nicht gar weiter verbessert. Über den Sommer hat Capela die physischen Voraussetzungen dafür geschaffen. Um gegen die kräftig gebauten NBA-Center bestehen zu können, hat der 21-Jährige fast zehn Kilogramm an Muskelmasse zugelegt und bringt nun 110 Kilogramm auf die Waage. «Ich denke, er ist wirklich gut», liess sich McHale, von seinem Youngster angetan, unlängst zitieren. «Clint wird weitere Fortschritte machen, weil er so hart an sich arbeitet.»

Starke Vorbereitung

In der morgen zu Ende gehenden Preseason zahlte sich diese Arbeit bereits aus. Nach Trevor Ariza erhielt Capela bei den Rockets die meisten Einsatzminuten und kam dabei auf satte 10,2 Rebounds und 9,2 Punkte im Schnitt. In der Nacht auf Dienstag verzeichnete Capela beim 120:100-Sieg gegen New Orleans mit zehn Punkten und zwölf Rebounds erneut ein sogenanntes Double-Double (in zwei der drei Wertungen Punkte, Rebounds und Assists mindestens zweistellig). Und einige Tage zuvor hatte er beim Erfolg gegen die Phoenix Suns mit einem krachenden Dunk, der in den Social Media für unzählige Klicks gesorgt hatte, abermals unterstrichen, dass er in der mitunter auf Show ausgerichteten NBA seinen Platz durchaus verdient. «Ich will mich in dieser Saison ganz durchsetzen und bei den grossen Momenten dabei sein», hatte Capela sein Saisonziel formuliert. Es sieht so aus, als ob der Schweizer Basketball-Export auf dem besten Weg dazu ist.

«Clint wird weitere Fortschritte machen, weil er so hart an sich arbeitet.»

Kevin McHale

Headcoach Houston Rockets

«Ich will mich in dieser Saison ganz durchsetzen und bei den grossen Momenten dabei sein.»

Clint Capela

Spieler Houston Rockets

Mehr zum Thema