Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Champal gewinnt in Sézegnin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Auch in diesem Jahr schlugen die Freiburger Motocross-Piloten im «Exil» im Genfer Ort Sézegnin unweit der französischen Grenze ihre Zelte für eine weitere Runde der Freiburger Motocross-Meisterschaft auf. Für die anwesenden Piloten war die Anfahrt, obwohl etwas länger als gewohnt, durchaus eine Reise wert, denn der MCC Les Meyrinos wartete mit einer bestens präparierten Piste auf. Auch das Wetter spielte für einmal mit: Die Veranstaltung wurde von grösseren Niederschlägen verschont.

In der leider spärlich besetzten Lizenzierten-Kategorie war Steven Champal (Vernier) bereits im Zeittraining ganz vorne anzutreffen, er verwies die beiden Freiburger Inter-Piloten Marc Wenger (Alterswil) und Cédric Yerly (Treyvaux) auf die weiteren Plätze. Auch beim Start zum ersten Rennlauf war Champal bereits an die Spitze des Felds gestürmt und führte dieses in die ersten Runden. Dort reihte sich Wenger zunächst hinter Yerly ein, konnte diesen aber erfolgreich zu einem Fehler zwingen und die zweite Position einnehmen. In der Folge hielt der Husqvarna-Pilot seinen Widersacher auf Distanz, konnte aber auch den Rückstand auf den führenden Champal nicht weiter verringern.

Im 2. Lauf ergab sich ein ähnliches Bild, Champal und Yerly erwischten wieder einen guten Start, während Wenger sich zunächst im Mittelfeld wiederfand. Nachdem sich der Alterswiler auf die dritte Position vorgearbeitet hatte, waren die Positionen an der Spitze bereits bezogen und es kam zu keiner weiteren Positionsveränderung. Sieg für Champal vor Yerly.

Aubry distanziert Wohlhauser

Joel Aubry (Les Emibois) gegen Michel Wohlhauser (Gurmels) lautet heuer das ­Duell an der Spitze der MX3-Senioren-Kategorie. In Séze­gnin gesellte sich dem Duo mit Pierrot Schüpbach (Arconciel) ein weiterer Siegkandidat hinzu. Im ersten Lauf setzte sich der Meisterschaftsführende Aubry nach hartem Kampf gegen Schüpbach durch, während sich Wohlhauser den dritten Rang erkämpfte. Aubry legte im zweiten Lauf ein Brikett nach und gewann den Lauf diesmal mit grossem Vorsprung, wiederum vor Schüpbach und Wohlhauser. Damit beträgt der Rückstand des Gurmelsners in der Meisterschaft nach der dritten Veranstaltung 54 Punkte auf Aubry.

Eine erfolgreiche Rückkehr ins Renngeschehen hat Olivia Steffen (Onnens) hinter sich. Nach einer langen Verletzungspause stand die junge Freiburgerin in Sézegnin erstmals wieder hinter dem Startbalken und holte sich sogleich den Sieg in der Tageswertung der Kategorie MX Girls.

mw

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema