Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Chardonnens hat Lust auf fünf weitere Jahre

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Estavayer-le-Lac «Das Amt macht mir enormen Spass», sagte der Oberamtmann des Broyebezirks, Christophe Chardonnens, gestern vor den Medien. Der 44-Jährige kündigte seine erneute Kandidatur an. Chardonnens wurde vor zehn Jahren als junger Anwalt zum Oberamtmann gewählt, 2006 schaffte er die Wiederwahl im ersten Wahlgang. Wird er am 13. November im Amt bestätigt, beginnt seine dritte Legislatur.

Ob andere Parteien dem FDP-Mann den Sitz streitig machen wollen, ist noch nicht bekannt. Er rechne damit und nehme jede Gegenkandidatur ernst, versicherte der Amtsinhaber.

Viele wichtige Projekte

«Die Herausforderungen werden in der kommenden Legislatur gross sein», erläuterte Chardonnens seine anhaltende Motivation. Ein wichtiges Projekt seien die Gemeindefusionen: Alle 30 Gemeinden im Broyebezirk seien aufgefordert, ihre Strukturen zu überdenken, hielt Chardonnens fest. Das Ziel liess er offen: «Die Zukunft wird zeigen, ob ein Bezirk mit zwei, zehn oder 29 Gemeinden entsteht.»

Eine Reihe von Projekten läuft in Zusammenarbeit mit der waadtländischen Broye: etwa die Förderung des öffentlichen Verkehrs, das Einrichten von Anlaufstellen für psychisch Kranke, für Familienplanung und für ältere Menschen, die einen Platz im Pflegeheim suchen. Im Freizeitbereich stehen der Bau einer Eishalle und eines Erlebnisparks zur Diskussion. All dies sei zu wichtig und zu motivierend, als dass er seinen Job aufgeben möchte, hielt Chardonnens fest. mk

Mehr zum Thema