Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Charles Bertrand, der französische Skorer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es sei immer auch Glücksache, was der Markt während der Saison hergebe, hatte Christian Dubé letzte Woche gesagt, als klar wurde, dass er sich nach einem Ersatz für den wegtransferierten Michal Birner umsehen muss. «Wir hatten Glück», sagte er gestern nun nach der Verpflichtung von Charles Bertrand hörbar gut gelaunt. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Resultat.»

Tore von Betrand aus der letzen Saison im Video: 

Schaut man sich nur die Statistiken von dieser Saison an, sind Bertrands Zahlen alles andere als beeindruckend. In 23 KHL-Spielen hat der 27-jährige Flügelstürmer für Sibir Novosibirsk zwei Tore geschossen und ein Assist gegeben. Bertrand und Sibirien war alles andere als eine Liebesbeziehung. «Wer mag schon Sibirien?», sagte Dubé und lachte laut auf. «Nein, im Ernst: In der KHL kann es schnell einmal kompliziert werden. Insbesondere wenn dich der Trainer nicht mag.» Das war bei Novosibirsk der Fall. In den letzten Wochen stellte Headcoach Alexander Andriyevsky Bertrand gar nicht mehr auf.

Bester Torschütze in Finnland

Dubé bereitet diese Tatsache keine Sorge. Gottéron-Stürmer Laurent Meunier kenne Bertrand aus der französischen Nationalmannschaft gut. «Er hat mir eine Verpflichtung sehr empfohlen.» Empfohlen hat sich Bertrand mit einer phänomenalen letzten Saison auch selbst. Der Pariser hatte erheblichen Anteil daran, dass Kärpät Oulu finnischer Meister wurde. In 78 Spielen schoss er 37 Tore und gab 23 Assists. Der Rechtsausleger war aber nicht bloss der beste Torschütze der Liga, er wies mit plus 35 auch die beste Plus-Minus-Bilanz aller Spieler aus. Nur logisch, dass er ins Allstar-Team der finnischen Meisterschaft gewählt wurde, die als mindestens gleich gut einzustufen ist wie die schweizerische. «Er ist ein kompletter Stürmer», sagte Dubé. «Er verteidigt gut, hat einen sehr guten Schuss und zieht auch gerne direkt in Richtung Tor, weil er physisch ebenfalls stark ist», so Dubé über den 185  Zentimeter grossen und 94  Kilogramm schweren Stürmer.

Interview mit Assistenztrainer Dean Fedorchuk.

Bertrand wird heute in Freiburg eintreffen, morgen womöglich ein erstes Mal mit dem Team trainieren, gemäss Dubé am Wochenende jedoch höchstwahrscheinlich noch nicht zum Einsatz gelangen. «Er hat seit einigen Wochen nicht mehr gespielt, sondern nur noch trainiert.»

Wie Charles Bertrand wird übrigens auch Jacob Micflikier bis Ende Saison für Gottéron auflaufen. Der Club hat den bis Ende Dezember laufenden Vertrag mit dem kanadischen Stürmer gestern bis zum Frühling verlängert.

Mehr zum Thema