Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Charles Devantay pulverisiert seinen Freiburger Rekord und läuft zu Gold

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Charles Devantay bejubelt Gold und einen Freiburger Rekord.
Keystone

An den Schweizer Hallen-Meisterschaften in Magglingen lief Charles Devantay am Sonntag mit einem neuen Freiburger Rekord zu Gold über 400  m. Sprinter Pascal Mancini holte bereits am Samstag Bronze über die 60  m.

Der 23-jährige Freiburger Charles Devantay hatte sich an den nationalen Hallen-Meisterschaften bereits am Samstag in guter Form präsentiert. Über die 400  m unterbot er im Vorlauf seinen eigenen Freiburger Rekord um vier Hundertstel und lief in der Zeit von 47,16 Sekunden ins Ziel ein. Damit konnte sich der Läufer von der SA Bulle souverän für den Final vom Sonntag qualifizieren.

In diesem wurde mit Spannung das Duell mit Ricky Petrucciani (LC Zürich) erwartet, der wie Devantay ebenfalls bereits die Limite für die Hallen-EM im polnischen Torun (4. bis 7. März) erfüllt hat. Der Freiburger setzte sich schliesslich klar in 46,66 Sekunden gegen seinen Widersacher Petrucciani (48,82) durch und unterbot seinen eigenen Freiburger Rekord damit noch einmal um eine halbe Sekunde (!). Zugleich ist es die fünftschnellste Zeit, die je von einem Schweizer Athleten in der Halle gelaufen wurde.

Werro mit Freiburger Rekord

Eine hervorragende Leistung zeigte am Sonntag auch Audrey Werro. Die erst 16  Jahre alte Athletin vom CA Belfaux klassierte sich in einem hochstehenden Final über 800  m der Frauen im fünften Rang. Dabei stellte Werro in 2:07,95 Minuten einen neuen Freiburger Rekord auf, den Veronica Vancardo erst seit einer Woche gehalten hatte (2:08,74).

Bronze für Mancini

Bereits am Samstag sicherte sich Pascal Mancini in der Zeit von 6,69 Sekunden am ersten Tag der nationalen Hallen-Meisterschaften im Sprint über 60  m Bronze. Gleichzeitig bestätige der Athlet der FSG Estavayer-le-Lac die Limite für die Hallen-EM in Polen, die er bereits am 8. Februar an gleicher Stelle an einem Meeting unterboten hatte. Gold ging an Silvan Wicki (BTV Aarau), der in 6,59 Sekunden einen neuen Schweizer Rekord lief, der zuvor von eben diesem Mancini und Cédric Grand (6,60) gehalten wurde. Silber holte Jeff Reais (LC Zürich).

Enttäuschung für Vancardo

Nicht auf Touren kam am Samstag derweil Veronica Vancardo (TSV Düdingen). Als Medaillenkandidatin gehandelt, verpasste sie über die 400  m in 54,90 Sekunden den Final.

Mit David Naki war ein weiterer Athlet aus Düdingen an den Schweizer Hallen-Meisterschaften vertreten. Der 19-jährige lief am Samstag in derselben 400-m-Vorlaufserie wie Devanaty und kam auf die Zeit von 50,88 Sekunden. Das ist für Naki eine neue persönliche Bestleistung in der Halle.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema