Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Charles Morel geht zur FKB

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von PATRICK VALLÉLIAN/La Liberté

Der 41-jährige Greyerzer Charles Morel ist gegenwärtig bei der Credit Suisse verantwortlich für die grossen Unternehmen in der Westschweiz. Als solcher ist er Mitglied des «management team» Westschweiz. «Das ist eine Art Geschäftsleitung der Westschweiz», hält Charles Morel fest.Morel wird im Dezember 2007 in die Generaldirektion der FKB eintreten. Er wird dann vorerst einen Einblick in die verschiedenen Abteilungen der FKB werfen und verschiedene Praktika in der Schweiz und im Ausland absolvieren. Im Juli 2008 wird er dann die Verantwortung für die Abteilung Markt der FKB übernehmen, während sein Vorgänger in den Ruhestand treten wird.Charles Morel, gegenwärtig in Lausanne tätig, will neue berufliche Erfahrungen sammeln. «Dies erlaubt mir auch, von meinem heutigen Arbeitsbereich auszubrechen und mich vor allem meiner Familie zu nähern. Es ist für mich auch eine grosse Herausforderung, in einer Bank tätig zu sein, die ausgezeichnete Resultate erzielt und auf Schweizer Ebene eine Referenz ist», sagt er.Der Vater von zwei Knaben ist kein Unbekannter. Der Sohn des ehemaligen Freiburger Finanzdirektors ist Präsident der FDP Bulle und Generalrat. Er wird diese Ämter abgeben. «In meiner neuen Tätigkeit kann ich es mir nicht erlauben, politisch tätig zu sein.» Dies trifft umso mehr zu, als er vorgesehen ist, die Nummer 2 der FKB hinter dem Präsidenten der Generaldirektion, Albert Michel, zu werden, wie dies in Bankkreisen gemunkelt wird. Zudem soll er dereinst die Nachfolge von Michel antreten. Dies wollen jedoch weder die FKB-Direktion noch Morel bestätigen. bearbeitet von az/FN

Mehr zum Thema