Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Châtel-St-Denis empfängt 4300 Musikanten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: arthur zurkinden

Schon seit zweieinhalb Jahren ist ein OK unter der Leitung von Grossrat Yvan Hunziker daran, den Freiburger Musikantinnen und Musikanten und der Bevölkerung über die Auffahrt ein tolles Fest in Châtel-St-Denis vorzubereiten. Am Dienstag stellte das OK das Rahmenprogramm vor.

Wenn der Vivisbachbezirk 86 Jahre lang warten musste, bis er wieder an die Reihe kam, ein kantonales Musikfest zu organisieren, so lag dies insbesondere an der fehlenden Infrastruktur. Mittlerweile hat Châtel-St-Denis den Konzertsaal «Univers@lle», eine neue Dreifachturnhalle und die OS-Turnhalle, die sich für die Musikvorträge bestens eignen. Das Rahmenprogramm wird sich aber vor allem in der Festhalle mit 3000 Sitzplätzen abspielen. Aber auch im Städtchen wird einiges los sein.

100-Jahr-Jubiläum des Freiburger Musikverbandes

Das Fest beginnt am Mittwochabend traditionsgemäss mit einem Lotto mit Preisen von total 35 000 Franken, wobei auch ein Auto zu gewinnen ist. Ab Donnerstag (Auffahrt) bis Sonntag werden dann 81 Musikgesellschaften und 35 Tambouren-Gruppen zum Wettstreit antreten (vgl. Kasten). Am Donnerstag wird zudem das 100-Jahr-Jubiläum des Freiburger Kantonal Musikverbandes gefeiert, dies Ende Vormittag mit einem Umzug und einer Fahnenweihe. Am Abend ab 21 Uhr wird die bekannte Brass Band Freiburg mit einem Galakonzert in der Festhalle für einen weiteren Höhepunkt besorgt sein, dies unter der Leitung von Robert Childs. Auftreten werden dabei auch die besten Freiburger Solisten Benoît Krummenacher (Euphonium) und Charly Jolliet (Posaune).

Swiss Army Concert Band erstmals in der Westschweiz

Stolz ist das OK, dass die Swiss Army Concert Band am Freitag um 20.30 Uhr erstmals in der Westschweiz auftreten wird. Ihre Show wird in der Sporthalle Lussy zu bewundern sein. «Es ist auch das einzige Konzert, für welches ein Eintritt verlangt wird. Alle andern Konzerte in der Festhalle sind gratis», hält Yvan Hunziker fest und weist darauf hin, dass schon über 60 Prozent der Eintrittskarten verkauft sind.

Am Samstag werden sich das «Ensemble de Cuivre Valaisan» und die Oberaargauer Brass Band in der Festhalle einen friedlichen Wettstreit liefern, wobei auch das Publikum mittels SMS bei der Bewertung der Auftritte mitmachen kann. Jede Band kann sich während 40 Minuten mit einer Show präsentieren, die auch eine Marschübung und ein Solostück enthalten muss.

Offizieller Tag mit Umzug

Der Sonntag, 16. Mai, ist der offizielle Tag mit dem traditionellen Empfang um 11 Uhr und einem grossen Umzug mit 64 Gruppen und Musikgesellschaften ab 14.30 Uhr. Dieser steht unter dem Motto «Das Fest der sieben Bezirke». Jeder Bezirk wird dabei mit einem besonderen Wagen dargestellt werden, geschaffen von den sieben Musikgesellschaften des Vivisbachbezirks. «Sie werden mit 58 000 Papierblumen geschmückt sein», betont Yvan Hunziker weiter.

Das Rahmenprogramm bietet noch viele andere Attraktionen. Einges erwartet das OK von den «Tony Brams», die an allen Abenden in der Festhalle mit 18 Artisten eine Musik- und Tanzshow bieten werden. Und im Städtchen wird besonders die Gruppe «Its in the Sprit» für beste Unterhaltung sorgen. Sie wird am Donnerstag und Freitag auf der Strasse, aber auch auf dem Festplatz einen explosiven Musikcocktail servieren. Für das gute Gelingen des Grossanlasses sorgen im Übrigen 2000 Freiwillige.

Mehr zum Thema