Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Chefarzt für Klinik am Kantonsspital wird Titularprofessor an der Uni Bern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Die Universitätsleitung verlieh den Titel an Privatdozent Bernhard Egger «aufgrund seiner ausserordentlichen Leistungen», wie einer Mitteilung des Freiburger Spitals vom Mittwoch zu entnehmen ist.

Bernhard Egger verfügt laut Freiburger Spital über umfassende Kenntnisse in der allgemeinen Chirurgie und hat sich in der Viszeralchirurgie (Chirurgie der inneren Organe und der Hohlorgane der grossen Körperhöhlen) spezialisiert. Dazu gehören neben der operativen Behandlung von allen Krankheiten des Darmes, des Magens, der Bauchspeicheldrüse und der Nebennieren auch die operative Behandlung der Speiseröhre, der Schilddrüse und der übrigen endokrinen Organe.

Internationaler Ruf

Parallel zu seiner klinischen Tätigkeit hat Bernhard Egger zahlreiche Forschungsarbeiten und Publikationen und Buchbeiträge in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht. Im Mittelpunkt seines Interesses stehen dabei die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie beispielsweise Morbus Crohn und Kolitis ulcerosa sowie die Heilung von neugeschaffenen Darmverbindungen. Mit diesen Arbeiten hat er sich nicht nur national und international einen Namen gemacht, seine Forschung wurde 2001-2003 auch durch den Schweizerischen Nationalfonds unterstützt, wie das Freiburger Spital weiter mitteilt.

Nach dem Medizinstudium an der Universität Bern startete er seine berufliche Laufbahn als Assistenzarzt in der Klinischen Pharmakologie und Hepatologie in Bern, anschliessend als Assistenzarzt im Inselspital Bern im Rahmen des 5-jährigen Berner Chirurgie-Curriculums. Im Jahr 1994 wechselte er als Oberarzt ans Northampton General Hospital in Grossbritannien und 1995 als Oberarzt an die chirurgische Universitätsklinik in Bern.

Aufenthalt in Los Angeles

1995 qualifizierte er sich für den Facharzttitel FMH für Chirurgie und 2002 für Viszeralchirurgie. Während eines fast zweijährigen Forschungsaufenthalts an der «University of California» in Los Angeles (UCLA) legte er den Grundstein für seine akademische Karriere, welche 2001 zu der Verleihung des Privatdozententitels der Universität Bern führte.

Von 2002-2007 war Bernhard Egger Leitender Arzt an der Universitätsklinik für Viszerale und Transplantationschirurgie in Bern und schloss zudem 2006 das berufsbegleitende dreijährige Nachdiplomstudium «Management im Gesundheitswesen» an der Universität Bern ab. Am 1. Mai 2007 wurde er als Chefarzt der chirurgischen Klinik an das HFR Freiburg – Kantonsspital berufen. az

Meistgelesen

Mehr zum Thema