Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Chevrilles» an der «Gérine»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Laut FN vom 10. August (Seite 4) fand man in «Chevrilles» die Leiche eines Mannes in der «Gérine». Die «Gérine» habe sie am Fundort angeschwemmt. Diese Orts- und Gewässerbezeichnungen passen schlecht zur «Einzigen deutschsprachigen Tageszeitung im zweisprachigen Kanton Freiburg». Die Deutschfreiburgische Arbeitsgemeinschaft (DFAG) erwartet von den FN, dass sie solche Namen in deutscher Sprache veröffentlicht, auch wenn es sich um Pressemitteilungen der Polizei handelt. Anzumerken ist, dass die Ärgera ihre Quelle im Sensebezirk, genauer gesagt im Plasselbschlund hat und von den über 20 km Länge der meiste Teil im Sensebezirk liegt.

Mehr zum Thema