Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Christentum und Islam

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Islam-Zentrum bleibt weiter auf Kurs» – FN vom 11. September

Es ist schwer zu bestreiten: Die Jahre 1914-1945 waren für Europa mit Millionen grausam Getöteter, Verkrüppelter, Witwen und Waisen eine schlimme Zeit. Der Unterschied zwischen Deutschen und Franzosen, Juden und Ariern und andere Unterschiede wurden vehement in den Vordergrund gerückt. Nach 1945 begannen einsichtige Persönlichkeiten wie Adenauer und de Gaulle oder Papst Johannes der XXIII. die Gemeinsamkeiten zu betonen. Es war die Grundlage für glücklichere Zeiten.

Christentum und Islam sind beide aus dem Judentum hervorgegangen. Gestalten wie Noah und Abraham, David und Salomo und viele andere sind der Bibel und dem Koran gemeinsam. Die einzige namentlich erwähnte Frau im Koran ist Maria, die Mutter Jesu. Bibel und Koran haben auch wesentliche Vorstellungen gemeinsam, wie die von Gott als Schöpfer oder von einem Gericht und einem Leben nach dem Tod. Diese Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten, dient einem friedlichen Zusammenleben besser als der Verweis auf dschihadistische Extremisten, die die Schweizer Muslime allgemein ablehnen. «Fried ist allweg in Gott, denn Gott ist der Fried» (Bruder Klaus).

 

Mehr zum Thema