Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Christian Bielmann, Eishockey-Spieler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drei Fragen an …

Christian Bielmann, Eishockey-Spieler

Christian Bielmann, weshalb haben Sie gerade bei den Neuenburgern unterschrieben?

Ich hätte praktisch bei jedem NLB-Verein einen Vertrag bekommen. In Neuenburg, wo ich bereits in den vergangenen Jahren Einsätze hatte, fühle ich mich aber wohl. Nicht zuletzt, weil es nicht weit bis Freiburg ist. Zudem denke ich, dass es über die Young Sprinters am einfachsten geht, mein Ziel, die NLA, zu erreichen. So habe ich die Möglichkeit, allenfalls für das Partnerteam Ambri-Piotta zu NLA-Partien zu kommen.

Ist der Abschied von Gottéron schwer gefallen?

Sicher. Es ist schade. Ich habe mein ganzes Leben hier gespielt. Es ist schön, wenn man für seinen Stammclub aufs Eis gehen kann. Enttäuscht bin ich darüber, dass nicht mit mir gesprochen wurde. Alles lief über den Agenten. Ich habe nun wirklich nicht erwartet, dass sie mein Trikot unter die Hallendecke hängen werden, aber doch ein persönliches Gespräch mit dem Trainer.

Sie müssen nun in die Nationalliga B. Ist der Glaube an die Profi-Karriere noch da?

Klar, ich werde jetzt noch mehr Gas geben. Ich weiss, wie schön es ist, in der NLA zu spielen, davon habe ich immer geträumt. Nachdem ich meine Berufsmatura gemacht habe, werde ich mich kommende Saison voll auf das Eishockey konzentrieren. In die Schule kann ich immer wieder zurück, aber nicht in den Sport. fs

Mehr zum Thema