Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Christophe vor Christophe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Christophe vor Christophe

Langlauf-Halbmarathon auf dem Jaunpass – Dechenaux Dritter

Zwei Jurassier hatten am Sonntagvormittag auf dem Jaunpass das Sagen. Beide heissen Christophe. Es gewann Frésard vor Pittier, und beide stammen aus Saignelégier.

Es war das zweite Rennen der Freiburger Langlauf-Saison. Christophe Frésard hatte vor Weihnachten den Nacht-Langlauf von Im Fang gewonnen. Am Sonntag dominierte er das 21-km-Freistilrennen mit Massenstart. «Man fühlt sich wie am Engadiner Ski-Marathon», sagte einer der Läufer im Startgerangel. Aber auf dem selektiven Parcours auf dem Jaunpass war die Spreu schnell vom Weizen getrennt. Die beiden Jurassier Frésard und Pittier zögerten nicht lange, den Freiburgern zu verstehen zu geben, wer die Herren im Feld waren. Es waren einzig Olivier Deschenaux (Romont) und der überraschende Juniorensieger (14 km) Gaëtan Rauber (Hauteville), die kurz mithielten. Drei Kilometer vor dem Ziel entschied Frésard das Rennen.

Am Samstag hatte Frésard seine Form am Continental-Cup von Klosters bewiesen; dies mit dem 16. Rang als dritter Schweizer und mit 1:40 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Andreas Buchs gab auf

Olivier Deschenaux sicherte sich den dritten Rang: «Ich bin zufrieden mit meinem Rennen, umso mehr, als ich mich im Skating gut fühle. Anfangs Saison war dies noch nicht so gewesen.» Deschenaux war am Samstag am Continental-Cup in Klosters gelaufen (63. Rang von 120 Läufern über 15 km Skating). Buchs war 30 Sekunden vor Deschenaux 53. gewesen.

Und Andreas Buchs (SC Im Fang), der Leader der Freiburger Phalanx, der sich auf schweren Strecken immer sehr gut zurechtfand? Buchs gab auf: «Ich habe sofort gemerkt, dass ich einen schlechten Ski hatte. Ich klebte.»
Auf dem vierten Rang klassierte sich Dominik Cottier (Im Fang), dessen Form wie in den vorigen Saisons wieder ansteigt. gb/FN

Jaunpass. Halbmarathon des SC Grattavache. Männer (21 km Freistil): 1. Christophe Frésard (Saignelégier) 46:50 Minuten; 2. Christophe Pittier (Saignelégier) 47:16; 3. Olivier Deschenaux (Romont) 48:30; 4. Dominik Cottier (Im Fang) 50:13; 5. Jean-Philippe Scaiola (Romont) 50:14; 6. Julien Vial (Grattavache) 50:17; 7. Fabrice Pellaton (La Brévine) 50:24; 8. Frédéric Grandjean (Romont) 52:30. – 24 kl.
Veteranen I (21 km): 1. Peter Zbinden (Alterswil, 7. gesamt) 50:23; 2. Didier Kohler (Chasseron) 51:35; 3. Daniel Devaud (Grattavache) 52:40. – Ferner: 5. Eric Balmer (Riaz) 53:34; 6. Nils Wenger (Alterswil) 53:35; 7. Christoph Schuwey (Im Fang) 54:05; 8. Herbert Piller (Riaz) 54:19. – 19 kl. Veteranen II (21 km): 1. Alfons Schuwey (Im Fang) 54:17; 2. Edi Buchs (Im Fang) 54:27; 3. Moritz Brügger (Plasselb) 57:18. – 11 kl.
Frauen (7 km): 1. Nicole Donzallaz (Grattavache) 17:25; 2. Julian Faugel (Cernets-Verrières) 18:43; 4. 3. Saskia Matthey (La Brévine) 18:43; 7. 4. Caroline Bourqui (Romont) 19:48; 5. Natacha Mooser (Im Fang) 20:57; 6. Marie-Josée Jordan (Riaz) 21:06. – 11 kl.
Junioren (14 km): 1. Gaétan Rauber (Hauteville) 32:47; 2. Dominique Schwab (Bex) 33:46; 3. Jérôme Galster (Cernets-Verrières) 34:00; 4. Damian Cottier (Im Fang) 34:22; 5. Beat Trachsel (Plasselb) 34:23. – Ferner: 7. Wolfgang Jeckelmann (Plasselb) 36:18. – 13 kl.
Mädchen, JO-I (3 km): 1. Elena Luthi (Château-d:Oex) 9:05. – Ferner: 5. Gabriela Rauber (Im Fang) 10:39. – 77 kl. JO-II (5 km): 1. Candice Matthey (La Brévine) 7:34; 2. Anaïs Rauber (Hauteville) 8:34. – 5 kl. JO-III (7 km): 1. Marlyse Breu (Bex) 11:11. – Ferner: 7. Carmen Hausammann (Plasselb) 13:17. – 10 kl.
Knaben, JO-I (3 km): 1. Erwan Kaeser (Bex) 7:32. – Ferner: 5. Björn Egger (Plasselb) 9:55; 6. Roman Buchs (Im Fang) 10:05; 7. Silvio Jeckelmann (Plasselb) 10:06. – 13 kl. JO-II (5 km): 1. Jovian Hediger (Bex) 11:05. – Ferner: 6. Sven Egger (Plasselb) 11:51; 7. Sven Buchs (Im Fang) 12:06. – 18 kl. JO-III (7 km) 1. Vincent Caccamo (Bex) 15:58. – Ferner: 4. Colin Vuilloud (Romont) 17:41; 5. Björn Nydegger (Plasselb) 18:10; 6. Gerhard Jeckelmann (Plasselb) 19:40. – 13 kl. Novizen (1,5 km): 1. Alix Mercier (La Brévine) 5:05. – Ferner: 3. James Egger (Plasselb) 5:45.

Mehr zum Thema